Es gehen immer auch die Guten

111202 Christa WolfDas war mein Satz nach Biermann. Gesagt in einer Zeit, da es viele Leute aus ihrer Heimat trieb. Sarah Kirsch, Hilmar Thate, Angelica Domröse, Manfred Krug, Katarina Thalbach …

Christa Wolf blieb. Schrieb nach dem Schock “Kein Ort. Nirgends.” – das für mich bemerkenswerteste Buch der kleinen DDR, deren Künstler nun eine neue Zeitrechnung hatten. Es galt “vor Biermann” und “nach Biermann”.

“Es gehen immer auch die Guten”, sagte ich auch später, als das halbe Land in den Westen floh. Derweil Christa Wolf auf dem Alexanderplatz träumte.

“Stellt Euch vor es ist Sozialismus und niemand geht weg.”

Es gehen immer auch die Guten, weiß ich genau.

Christa Wolf ist tot.


Einsortiert unter:Bücher, Репортаж Tagged: Christa Wolf

wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Vermeintlicher Dummy zeigt gebogene Seiten
wallpaper-1019588
BAG: Keine Karenzentschädigung nach Rücktritt vom Wettbewerbsverbot!
wallpaper-1019588
Geburtstags-Brownies
wallpaper-1019588
BGH-Urteil zum Übernahmeangebot bei der Celesio AG (jetzt: McKesson Europe AG): Preise für Wandelschuldverschreibungen sind zu berücksichtigen
wallpaper-1019588
Real in Anime Special 1: Ghost in the Shell-Franchise in Real Life
wallpaper-1019588
Resteverwertung: Schokoladen-Haselnuss-Kuchen mit Nikolaus
wallpaper-1019588
Grupotel Acapulco Playa
wallpaper-1019588
[Rezension] True North, Bd. 2: Schon immer nur wir - Sarina Bowen