«Er wollte mir eins auswischen!»

«Er wollte mir eins auswischen!»

Willkommen beim Tränen-TV: Wie schon Vermisst und Verzeih mir hat auch das neue RTL-Format Entführt – Gib mir mein Kind zurück! reichlich Potenzial für Taschentücher. Da fließen Tränen der Verzweiflung, der Angst, der Hoffnung, des Glücks. Aber von vorn: Nachdem Quotengarant Julia Leischik zum Konkurrenzsender Sat.1 wechselte und dort demnächst ein Remake von Bitte melde dich! moderieren wird, testet RTL nun Privatdetektiv Norbert Idel als möglichen Nachfolger.

In seinem ersten Fall, den gestern Abend 3,85 Millionen Zuschauer verfolgten, suchte der 55-Jährige die seit 2009 vermisste Hannah. Als Zweijährige wurde sie von ihrem Vater Hossam in die USA verschleppt. Mutter Sofia hatte sich zuvor von ihm nach vier Jahren Beziehung getrennt, das Sorgerecht wurde ihr zugesprochen. Verschiedene Vorstellungen von der Ehe, häusliche Gewalt seitens ihres Mannes – am Ende hätten beide Eltern nur noch Hass füreinander übrig gehabt, erzählt Sofia. Sie wirkt dabei stark, antwortet überlegt. Doch je mehr sie über ihre Tochter redet, desto spürbarer wird ihre Verzweiflung.

Anderthalb Jahre habe sie versucht, Hannah zu finden – ohne Erfolg. «Mein Leben wurde mir sozusagen genommen», sagt die mittlerweile 28-Jährige unter Tränen. Weder das Landeskriminalamt noch Interpol oder amerikanische Polizeibehörden konnten ihr bisher helfen. Nur der Fluchtweg ist bekannt: Hossam nahm Hannah über Ägypten – seine Heimat – mit nach Amerika, wo viele seiner Verwandten leben. Damit deutsche Ämter eingreifen können, muss der genaue Aufenthaltsort des Kindes ermittelt werden. Und hier kommt Idel ins Spiel.

Entführung aus Rachsucht

Der Privatdetektiv «mit fast hundertprozentiger Erfolgsquote», wie RTL ihm bescheinigt, geht bei der Suche akribisch vor. Er besucht Sofia zu Hause, fährt mit ihr nach Berlin, wo ihre Tochter entführt wurde, befragt Nachbarn und Freunde des Entführers, um möglichst viele Hinweise zu sammeln, die auf seinen Verbleib schließen lassen. Schnell wird klar: Bei Hannahs Fall handelt es sich um einen besonders perfiden. Ihr Vater hat sie nicht etwa aus Liebe entführt, sondern aus Rache an seiner Frau. «Er wollte mir eins auswischen», stellt Sofia erschrocken fest. Ihr Ex gilt noch immer als gefährlich.

Bei Idels Recherchen in den USA sind deshalb auch CSI-ähnliche Methoden nötig, um unentdeckt zu bleiben. Mit Walkie-Talkie und Sonnenbrille mit versteckter Kamera bewaffnet, entdeckt er an einer islamischen Schule in Fort Lauderdale ein Mädchen, das Hannah sein könnte. Als ihre Mutter, die zu Hause in Deutschland gerade noch den Geburtstag der Vermissten ohne sie feiern musste, das Foto des Kindes sieht, bricht sie in Tränen aus: Sofia ist sich nicht sicher. Anderthalb Jahre ohne ihre Tochter lassen sie daran zweifeln, ob sie die Vierjährige überhaupt noch erkennt.

Den entscheidenden Hinweis gibt ausgerechnet die Exfreundin des Entführers. Eine Telefonnummer, unter der Hossam sie anrief, führt zurück in die USA nach Raleigh, wo das Kind tatsächlich gefunden wird. Dann geht alles ganz schnell: Idel und Sofia, die mit nach Amerika gereist ist, erwirken einen richterlichen Beschluss, der es ihnen erlaubt, Hannah mitzunehmen – zum Wohle des Kindes. Als Mutter und Tochter sich wieder in den Armen liegen, muss selbst der Chef schniefen.

Wegen solcher Momente sei das sein Traumberuf, sagt der Detektiv, der nach 30 Jahren Sucherfahrung trotz aller Routine ein angenehmes Quäntchen Sensibilität besitzt. Nicht immer gebe es ein Happy End, weiß er. Im Fall von Hannah konnte sich der Zuschauer von diesem gestern Abend bei Stern TV überzeugen. Hier ging die Entführungsgeschichte mit einem Talk mit Mutter Sofia in die Verlängerung. Ob die auch für Entführt – Gib mir mein Kind zurück! kommen wird, bleibt abzuwarten. RTL will aus dem Format eventuell eine ganze Serie machen.

Bestes Zitat: «Sie sieht ihr ähnlich, aber ich kann nicht sagen, ob es sie ist.» (Sofia traut sich nicht zu, das Mädchen auf dem Foto als ihre Tochter zu identifizieren.)

Bei RTLnow.de gibt es Entführt – Gib mir mein Kind zurück! zum Nachschauen.

Quelle:
Nachrichten -
Medien Nachrichten -
«Entführt»-Doku – «Er wollte mir eins auswischen!»

Tags:

Tags: Ägypten, Entführt - Gib mir mein Kind zurück!, Julia Leischik, RTL, Sat.1

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
Gerösteter Gemüsesalat mit Bulgur und Haselnüsse
wallpaper-1019588
Mangaka kritisiert Umgang von Publishern mit illegalen Seiten
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Andächtiges Rind
wallpaper-1019588
OnePlus wird einer der ersten kommerziellen 5G-Smartphone-Hersteller weltweit sein
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
HTC stellt Blockchain-Smartphone EXODUS 1 vor
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin´Up! Alles Gute zum 30.! Und für dich heißt es sparen bis heute um 24.00 Uhr