Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Oberhalb der 2.000 Höhenmeter hat es in der Nacht geschneit. Ein eisiger Wind zieht durch das Aostatal und wandelt den Sommer endgültig in Herbst. Trotzdem die Laubfärbung noch nicht wirklich eingesetzt hat, verkünden die weißen Gipfel eindeutig den bevorstehenden Wechsel. Noch ist die Sonne warm und scheint das Tageslicht lang genug. Also zieht es mich, einmal in Antagnod angekommen, auf einen ganz besonderen Weg. Einen Höhenweg sozusagen. Den Ru Courtaud.

Schmal schlängeln sich die Weg steil an den felskargen Bergen entlang. Das Moos zeigt schon erste Verfärbungen...

Schmal schlängeln sich die Weg steil an den felskargen Bergen entlang. Das Moos zeigt schon erste Verfärbungen…

Geschichtliches auf dem Ru Courtaud

Mit beginnender Besiedlung der höheren Lagen des Aostatals (ca. 14. Jahrhundert) fiel es immer schwerer, für das Nötigste zu sorgen. Viehhaltung und Landwirtschaft schienen auf knapp 1.800 Meter Höhe kein Problem, lediglich die Wasserversorgung geriet zur Herausforderung. Aber da es auch im ausgehenden Mittelalter kluge Köpfe gab, schien ein Kanal, der Wasser vom nahen Ventina-Gletscher abzweigte, als sinnvollste Lösung. Mit Akribie und Fleiß wurde über mehrere Jahrzehnte hinweg ein Kanal gegraben, der von eben genanntem Gletscher weit in das Ayastal hinein führte und angrenzende Weideflächen mit dem dringend benötigten Nass versorgte.

Mal mit Stein oder wie hier mit Holzbalken befestigt windet sich der Wasserweg seit nunmehr über 500 Jahren an den Bergen entlang.

Mal mit Stein oder wie hier mit Holzbalken befestigt windet sich der Wasserweg seit nunmehr über 500 Jahren an den Bergen entlang.

Die Idee für den Bau des Kanals kam zwar bereits im Jahr 1393 auf, dennoch dauerte es noch bis 1433 bis dieser endlich seiner eigentlichen Bestimmung übergeben werden konnte. Vielen fleißigen Händen der Bürger Saint Vincent’s ist es letztlich zu verdanken, dass er überhaupt fertig gestellt wurde. Ab 1630 geriet er jedoch schon wieder und allmählich in Vergessenheit. Auch im Aostatal wütete die Pest. Die Siedlungen in den Höhenlagen starben zu großen Teilen aus oder wurden verlassen.

Immer wieder erhalte ich tolle Einblicke in das Ayastal, was ein Nebental des Aostatals ist und mit den Ortschaften Champoluc und Antagnod reich an Geschichte.

Immer wieder erhalte ich tolle Einblicke in das Ayastal, was ein Nebental des Aostatals ist und mit den Ortschaften Champoluc und Antagnod reich an Geschichte.

Erst 1964 wurde sich wieder des Kanals, des Ru Courtauds erinnert. Nach zähen Streitigkeiten zwischen Regierung und Verbänden konnte der Kanal dann in den 80er Jahren des letzten Jahrhundert wieder rekonstruiert und als heute noch von Anfang bis Ende begehbarer Wanderweg erneuert werden. Und diesen sollte man unbedingt erwandern. Die vielen tollen Ausblicke in die umliegende Bergwelt und die tief dazwischen liegenden Täler sind von ganz besonderer Güte. Und nebenbei erfährt man auch noch auf Schautafeln Geschichtliches ausgehend vom Mittelalter bis heute. Ich stelle immer wieder fest: Das Leben auf dieser Höhe schien nicht einfach und empfehle eine Wanderung, auch gern in Teilstücken, entlang eines der längsten und ältesten künstlichen Wasserwege des ganzen Aostatals.

Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Das Ayastal, ein Seitental des Aostatals, lädt zum vergnüglichen Wandern auf bis zu 2.000 Höhenmetern.

Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Auf knapp 2.000 Höhenmetern erfährt der Wanderer zuweilen eine ganz besondere Aussicht in das Aostatal. Romantische Blicke soweit das Auge reicht.

Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Manchmal auch abseits des Kanals wandert es sich auf dieser Höhe vorzüglich.

Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Ru Courtaud führt direkt an La Tchavana vorbei, wo man unbedingt eine Rast einlegen und den köstlichen Fortina probieren sollte.

Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Der Wanderweg zieht sich immer direkt entlang des Kanals, der auch heute noch Wasser führt und zur Bewässerung der Weiden dient.


-> Wie geht es weiter? Im nächsten Artikel erkunde ich die Hauptstadt des Aostatals.
-> Nichts mehr verpassen? Mit dem Newsletter immer up to date sein.


Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta)

Weitere und ausführliche Informationen findet man auf der Webseite des Tourismus-Portals vom Aostatal – Valle d’Aosta, bei denen ich mich gleichzeitig für die Unterstützung auf Reise & Wanderung bedanken möchte.

Der Beitrag Entlang des Ru Courtaud im Aostatal (Valle d’Aosta) erschien zuerst auf theBackpacker.
theBackpacker - Outdoor - Wandern - Abenteuer


wallpaper-1019588
Das schönste Muttertagsgeschenk / Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Alternative Fakten als Unwort des Jahres
wallpaper-1019588
Dokumentation: "Sie werden mich lieben, wenn ich tot bin" / "They'll Love Me When I'm Dead" [USA 2018]
wallpaper-1019588
7 Situationen die jede Frau kennt, wenn sie ihre „Erdbeerwoche“ hat.
wallpaper-1019588
Weihnachtsplätzchen, Klassiker - Vanillekipferl
wallpaper-1019588
Noch mehr botanische Kalender für 2019 und die Gewinnerinnen!
wallpaper-1019588
Der Raquette-Graben
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 50/18