Elesztrah Asche und Schnee

Als ich im März 2016 „ Elesztrah Feuer und Eis" von Fanny Bechert gelesen habe,
war mir damals sofort klar, das ich die Fortsetzung lesen würde. Lysanna hatte es mir angetan, eine Protagonistin, die mir sehr gefiel und immer noch gefällt.
Doch obwohl ich das Buch „Asche und Schnee" gekauft hatte (und zwar so ziemlich direkt nach Erscheinen) fristete das e-book ein ungeliebtes Dasein und befand sich in einem e- book Sub von >50. So ein Buch als Sub Leiche? Hatte es nicht verdient, und somit fing ich am Donnerstag an, zu lesen. So lange, das ich kaum Schlaf bekam. Und wirklich fast jeder hat meinen „Wachheitsstatus" heute morgen kommentiert...Kaum zu Hause, machte ich mir einen Reissalat. Und danach? Weiterlesen? Was sonst? Fazit? Begeistert.
Elesztrah Asche und Schnee
Hier meine Rezi:

Elesztrah- Asche und Schnee" von Fanny Bechert erschien im April 2017 im Sternensand Verlag.

Inhalt
Aerthas ist bereits vergeben. Wie geht die Beziehung zwischen Aerthas und Lysanna nun weiter? Hat sie eine Zukunft?

Thema
Es geht um die Liebe, sowohl bei Lysanna und Aerthas, als auch bei Lysannas Tochter Fayori.
Kann man dem Schicksal entgehen? Kann man dem Schicksal entgehen, wenn nur eine Begegnung nicht passiert? Entwickelt sich dann alles anders? Oder trifft man die Personen dann zu einem anderen Zeitpunkt, weil es einfach vorherbestimmt ist, das man bestimmten Personen begegnet?

Stil
Fanny Bechert hat hier eine gelungene Fortsetzung von ihrem ersten Buch Elesztrah geschaffen. Ihr unverwechselbarer humorvoller, emotionaler, spannender Stil ist mitreißend, so dass ich innerhalb von 2 Tagen das gesamte Buch inhaliert habe. (Äh...wann kommt Band 3 ???)
Bechert schreibt romantische Szenen, hochdramatische Szenen (Kampfszenen), Szenen, die emotional berühren (sie lässt Elfen in einem Haus verbrennen) und sie schreckt auch vor Schilderungen grausamen Inhalts nicht zurück.
Fanny Bechert mag den Leser gerne überraschen. Ich weiß noch, das ich am Ende von Band 1 echt wütend war...ja auch am Ende von Band 2 gibt es eine Wendung, die Spannung in das Buch bzw in Band 3 bringen wird. Aber diesmal reagiere ich gefasster. Denn wie langweilig wäre es, wenn genau das nicht wäre? Wenn ich eine Gestalt im Buch wäre, ich würde „ihn" anbrüllen, mit meinen Fäusten auf ihn einhämmern...aber ich bin wohl machtlos...und muss abwarten, was die Autorin in Band 3 kreiiert (vielleicht lässt sie „ihn" ja noch zur Vernunft kommen).

Die Charaktere
Lysanna habe ich immer noch in mein Herz geschlossen. Für mich ist sie die Person, die ich am liebsten treffen würde aus dem Buch. Mir tut sie in diesem Buch leid, da sie es echt schwer hat. Umso mehr freue ich mich über das Ende, das sie in diesem Buch hat (damit meine ich den positiven Anteil). Diejenigen, die das Buch gelesen haben, wissen, das es am Ende ja doch ziemlich brenzlig war...
Aerthas ist in diesem Buch in einer ziemlich großen Zwickmühle. Interessant, wie dieses „Problem" letzten Endes gelöst wird.

Das Thema
Es ist wirklich interessant, wie Fanny Bechert dem Leser eine Antwort gibt auf die thematische Fragestellung (Schicksal). Hierdurch geht das Buch in die Tiefe und lässt den Leser auch etwas nachdenklich zurück.

Fazit
Ein lesenswertes Fantasy Buch.


wallpaper-1019588
Neues „Essen auf Rädern“-Einsatzfahrzeug gesegnet
wallpaper-1019588
Eine eigene Nextcloud Release 13 Installation auf dem Raspberry Pi macht Dropbox überflüssig!
wallpaper-1019588
Selbstwertgefühl: das wichtigste Gefühl in deinem Leben
wallpaper-1019588
Die CYCLINGWORLD setzt erneut Maßstäbe
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 22.04.2018
wallpaper-1019588
Rezension: Seelenräuber
wallpaper-1019588
Urlaub auf Balkonien
wallpaper-1019588
Boxen und Boxer in der Musik: Lieder über Boxer (1)