[Einmal ohne, bitte] Veganer Zwetschgenstreuselkuchen


[Einmal ohne, bitte] Veganer Zwetschgenstreuselkuchen
Eigentlich ist unsere Vegan-for-fit Challenge ja schon längst vorbei.
Da es uns aber so gut getan hat und es nach wie vor Spaß macht, haben wir einfach verlängert. Verzichten wollen wir dabei aber nicht und schon gar nicht auf Kuchen. DAS ginge dann doch zu weit. :-)
Zur Zeit bietet sich da natürlich ein leckerer Zwetschgenkuchen an. Am besten einer mit Streuseln,
den man lauwarm noch vom Blech naschen kann.
Ich hab hier ein einfaches Rezept gefunden und die Zutaten hat man fast alle zuhause.
Müsst ihr unbedingt probieren, sowas von köstlich!
Ihr werdet nicht glauben, dass es vegan ist. ;-)
[Einmal ohne, bitte] Veganer Zwetschgenstreuselkuchen
Zutaten für ein Blech Kuchen:
-250g vegane Margarine, ich kann Alsan Bio empfehlen (gibt es überall günstig zu kaufen und ist wirklich eine sehr gute Alternative zu Butter)
-250g Zucker, ich habe aber nur 200g Zucker verwendet und finde, dass es ausreichend süß ist
-1 Pck. Vanillezucker
-1-2 EL Zimt
-500g Mehl
-1 Pck. Backpulver
-ein kleiner Schuss Sojamilch oder Haferdrink (findet man mittlerweile auch in jedem Geschäft)
-1kg Zwetschgen
-evt. Zimtzucker zum Bestreuen
Zubereitung: 
Alle Zutaten verkneten. Der Teig soll NICHT fest werden, sondern bröselig bleiben.
3/4 des Teigs (je nachdem, wieviele Streusel man am Ende oben auf dem Kuchen haben will) auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech zu einem Kuchenboden festdrücken.
Ofen auf 180°C vorheizen.
Zwetschgen waschen, entsteinen und halbieren. Kuchenboden damit belegen (offene Seite nach oben) und mit Zimtzucker bestreuen.
Restlichen Teig gleichmäßig über die Zwetschgen "bröseln".
Blech für 45 Minuten in den Ofen schieben, abkühlen lassen und genießen.
[Einmal ohne, bitte] Veganer Zwetschgenstreuselkuchen
[Einmal ohne, bitte] Veganer Zwetschgenstreuselkuchen
Ich wünsch euch noch einen feinen Sonntagabend und einen guten Start in die leider schon letzte Septemberwoche!
Rebecca