Eine Menge Geld für ein bisschen Buch

Eine Menge Geld für ein bisschen Buch
Vor wenigen Tagen habe ich euch ja bereits berichtet, dass Wiki-Leaks Gründer Julian Assange an seiner Biografie arbeitet, bzw. dass sie bald erscheinen soll. Jetzt gibt es weitere Informationen zu der Sache.
Er hat bereits mit verlagen in den USA und Großbritannien unterschrieben und die sind wirklich vielversprechend, denn dabei könnten rund 1,2 Millionen Euro für IHN bei rausspringen. Das Geld will er dann allerdings nicht verplempern, sondern brauch es dringend um sich gegen die Vergewaltigungsvorwürfe in Schwerden zu verteidigen.
Zur Zeit steht er in Großbritannien unter Hausarrest und sagte: "Ich will dieses Buch nicht schreiben, aber ich muss", sagte der 39-jährige Australier der britischen "Sunday Times". "Ich habe bereits 200.000 Pfund für Rechtskosten ausgegeben, und ich muss mich verteidigen, um Wikileaks über Wasser zu halten."
Quelle

wallpaper-1019588
Schübeldonnschtig und Schübligziischtig
wallpaper-1019588
It’s Melt again – Gewinne 1×2 Festivaltickets für die diesjährige Edition des Melt Festivals
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Savoy – See The Beauty In Your Drab Hometown
wallpaper-1019588
Fachbuch – Tägliches Brot: Krank durch Weizen, Gluten und ATI von Detlef Schuppan und Kristin Gisbert-Schuppan
wallpaper-1019588
Das Videospiel Ni no Kuni II wurde weniger verkauft als sein Vorgänger
wallpaper-1019588
Die Videospiele Yakuza 3-5 kommen ebenfalls als Remakes für die PlayStation 4
wallpaper-1019588
Ein Einwanderungsgesetz bedeutet Gewinn für Unternehmen, aber der steuerzahlende Bürger muss die später arbeitslosen Migranten, analog den Asylanten, alimentieren
wallpaper-1019588
Oder auch lecker: Schweinemedaillons mit Spargel an Hollandaise und Salzkartoffeln #foodporn #spargelzeit #saturday – via Instagram