Ein Wort.

Ein Wort ist nichts. Ein Wort ist so viel. Manchmal zu wenig, manchmal zu stark.

Ein Wort genügt und du musst erst einmal durchatmen, weil es das falsche war. Nicht einmal bewusst das falsche, sondern ganz ungewollt und ohne Hintergedanke. Normalerweise ist es auch nicht falsch. Nur heute ist das anders. Heute empfindest du das Wort anders als an allen anderen Tagen.

Es genügt, wenn statt „verschoben“ „gestrichen“ gesagt wird. Eine Nuance Unterschied und schon bist du in dem Moment einfach richtig angepisst.