Ein Traum in Orange

Meine liebe Arbeitskollegin hat gestern Hochzeit gefeiert und ich hatte die Ehre die Hochzeitstorte beizusteuern. Gewünscht waren die Farben Orange und Beige.

Vor zwei Monaten hatte ich gerade Zeit, somit wurde mit der Rosenproduktion begonnen. Zuerst die Blütenpaste gefärbt, Blätter ausgestochen, mit dem Balltool bearbeitet um sie dünner zu machen und schließlich zusammengebunden. Damit die Farben heller leuchten habe ich sie nochmals mit Puderfarbe abgepudert. Danach durften sie für 2 Monate luftdicht und vor Staub geschützt in der Kiste ruhen. Der erste Teil war somit erledigt. Check….

A. wünschte sich folgende Geschmäcker:

1) Sachertorte
2) Dunkler Wunderkuchen mit Schokomousse
3) Heller Wunderkuchen mit Erdbeer-Mascarpone-Creme
4) Heller Wunderkuchen mit Topfen-Pfirsich-Füllung

Die Böden habe ich wieder vorgebacken und eingefroren. Somit kann man wirklich jeglichen Stress vermeiden. Ganz geschmeidig jeden Abend ein wenig backen und einfrieren. Top! Check….

Die Sachertorte habe ich wieder komplett fertiggemacht und ganachiert eingefroren. Check…

Diese Woche hatte ich Urlaub, mein Plan sah folgendermaßen aus:

1) Mittwoch Abend Böden und Sacher rausgeben und über Nacht auftauen. Check…
2) Donnerstag Morgen die Füllungen vorbereiten, Torten füllen. Check…
3) Donnerstag Abend die Torten mit Ganache einstreichen und solange bearbeiten bis gerade und glatt wie Babypopo. Check…
4) Freitag Morgen alle 4 Stöcke mit Fondant eindecken. Check…
5) Samstag Vormittag in der Location aufbauen. Check…

Dieses Mal möchte ich euch am Aufbau der Torte teilhaben lassen. Eine liebe Freundin war so nett und hat mich dabei fotografiert und meine Kiddis bespaßt, damit ich in Ruhe alles erledigen konnte.

In Stock 1-3 habe ich wieder Holzstäbe sowie Strohhalme versenkt, damit die unteren Schichten die oberen gut halten können und nichts einsinkt.

OrangeGestapelt wurde alles auf einem mit Fondant überzogenen Cakeboard.

Der nächste Schritt sind die Satinbänder. Befestigt auf der Rückseite der Torte mit einer Stecknadel.

Orange1Orange2Den Tortenstecker habe ich wieder anfertigen lassen. Porzellanbrautpaare sind in meinen Augen veraltert. So etwas würde ich nie verwenden. Diese individualisierbaren Caketopper sind genial und machen die Torte noch persönlicher.

Der nächste Schritt bestand darin, die vorgefertigten Zuckerrosen auf der Torte zu platzieren.

Orange3Ich hatte noch ein paar zusätzliche Blümchen gemacht, um das Törtchen noch ein wenig aufzupeppen.

Orange4Alles gut festkleben und fertig ist sie. Falls ihr euch fragt, was die Gummibärenschachtel da soll? Tja, so hält man zwei 3,5jährige in Schach. Bestechung ;-).

Dieses Mal ist die Torte wirklich perfekt  geworden. Kanten gerade, so gerade, daß man sich daran schneiden konnte (ein bißchen Spaß muss sein…), das Eindecken hat super funktioniert. Die Blümen sind top geworden. Ich bin sehr zufrieden damit. Ich kann nur immer wieder betonen wie sehr mir das Tortenbacken, dekorieren und aufbauen Spaß macht. Die anderen können das nicht  verstehen, aber für mich Entspannung pur. Man legt sein ganzes Herzblut rein, verbringt Stunden damit, die Einzelteile zu fertigen und zum Schluß fügt sich alles zusammen….

Und hier ist sie.

Orange5Wie gefällt sie euch? Noch einmal die Details in Großaufnahme.

Orange6Orange7Orange8So und was soll ich jetzt mit der ganzen Freizeit anfangen? :-)

lg
Marion

Ein Traum in Orange


wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Wie ein Reset dir hilft, zukunftsorientiert zu handeln
wallpaper-1019588
Kaufmann Weniger und sein Weiher
wallpaper-1019588
Klassisches Rindergulasch – Mom’s cooking friday
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 47/19
wallpaper-1019588
Scooter Guide Langkawi: Roller mieten auf Langkawi