EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND

EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
 21.November 2011, Mailand, Fashion Design am Istituto Marangoni, Entwicklung einer Mode-Kollektion, Nähen und Modellieren, Aussicht auf Mailand, Reglan-Kleid
EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND 

1) Hallo zusammen! Ich heiße Tanja Lonskaja, bin 22 Jahre alt, verheiratet und lebe in Mailand. Ich studiere dort Fashion Design am Istituto Marangoni. Neben dem Studium arbeite ich an meiner eigenen Kollektion. Am 21.November 2011 sammelte ich meine Gedanken und nahm meine Kamera mit. Euch erwarten 60 Fotos meines gewöhnlichen Studiumstages.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
2) Der Morgen fing um 8 Uhr an (in dieser Zeit klingelte mein Wecker). Aber erst nach 20 Minuten erreiche ich das Bad, weil es nichts Schwierigeres gibt, als unter einer warmen Decke heraus zu kriechen.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
3) Ich bin ein Bad-Fan, deswegen, auch wenn ich nur 15 Minuten für die morgendliche Toilette habe, stöpsle ich meine Badewanne zu und nehme ein schaumiges Bad. Das gibt mir eine gute Laune…EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
4) Ich hoffe, man sieht es auf dem Foto, dass ich keine Lerche bin!EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
5) Die Prozeduren waren beendet. Zu  meinem Bedauern musste ich das warme Bad verlassen.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
6) Kostja schlief noch und wurde auch bis zu meinem Aufbrechen nicht wach, deswegen blieb ich bei einem Früchtetee.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
7) Ich schaltete mein Notebook ein, las die Wettervorhersage, kontrollierte meinen E-Mailposteingang, Twitter, Blog… Kurz gesagt: verbrachte 10 Minuten bei dem morgendlichen Tee.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
8) Ich packte meinen Koffer für meine Vorlesungen. Ja, genau, ich gehe in die Uni mit einem Rollkoffer – ich achte auf meine Körperhaltung.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
9) Ich lebe außerhalb von Mailand, deswegen dauert die Fahrt etwa 50 Minuten. Ich durfte auf keinen Fall meinen Bus verpassen! Und ich rannte wie immer zu der Bushaltestelle und sprang in den Bus. Jedes Mal verspreche ich mir, dass ich beim nächsten Mal früher aus dem Haus gehen werde… Ein Foto aus einem beschlagenen Busfenster. 09:20 Uhr morgens.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
10) Ich fuhr zum Bahnhof Cadorna FS.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
11) Hier gab es ein Umsteigen in die U-Bahn, um zum Stoffgeschäft zu fahren: ich brauchte eineinhalb Meter Samt für ein Jackett, das wir an dem Tag nähen sollten.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
12) Hübsch platziert liegen die aktuellen Zeitschriften,  die ich nie lese, weil ich in der U-Bahn nie länger als 10 Minuten verbringe.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
13) Das Stoffgeschäft war zu. Und das morgens und am Montag! Zu sagen, dass ich traurig war, wäre untertrieben (ich bin eineinhalb Stunden früher aufgestanden!). Nun, es gab Zeit für einen Kaffee.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
 14) Ich ging in eine Bäckerei. Ich liebe sie. Morgens ist es dort ziemlich voll, alle kaufen Brioche und frische Focaccia. Der Geruch ist atemberaubend: Vanille, Zimt, Koriander.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
15) Ich bestellte eine Latte Macchiatto und ein Schälchen mit Mascarpone und Obst.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
16) Noch eine halbe Stunde bis zur Vorlesung. Ich beendete meinen Mahl – und zurück in die U-Bahn.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
17) Ich bin in der berühmten Montenapoleone Strasse angekommen (hier befinden sich die meisten Boutiquen).EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
18) Die Schaufenster waren schon festlich eingerichtet.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
19) Ich schaute auf „meine“ „Omega“ – fünf Minuten bis zu Veranstaltungen.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
20) Ich trat in das Uni-Gebäude herein.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
21) Der Vorlesungssaal war schon voll (zur Info: zwischen den Räumen gibt es keine Wände, deswegen gehören die Menschen auf dem Foto schon zu einem anderen Raum).EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
22) Eine Veranstaltung dauert 2 Stunden 30 Minuten, aber die Zeit vergeht wie im Flug. Die erste Stunde: disegno di collezioen (Entwicklung einer Kollektion).EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
23) Wir haben schon unsere Skizzen angefertigt und die Farben für die zukünftige Kollektion ausgewählt.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
24) Alle Outfits sind ganz genau geplant. Ich zeichnete das dritte Model, das ein rotes Kleid trägt.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
25) Heute zeigte ich die Stoffe, die ich für meine Kollektion verwenden möchte. Unserem Dozenten haben sie gefallen, also arbeitete ich weiter.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
26) Nachdem die farbige Skizze angefertigt ist, braucht sie noch Kommentare.  Auf dem Foto seht Ihr ein Element aus Seide, das ich mit der Hand angefertigt habe, um die Details des Kleids zu erklären.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
27) Das ist eine Skizze (noch nicht beendet).EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
28) Die Veranstaltung ging zu Ende. Wir hatten eine 60 minütige Mittagspause. Wir gingen nach oben in die Cafeteria und danach auf den Balkon.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
29) Ich liebe die Aussicht auf Mailand. Bei gutem Wetter sieht man Berge am Horizont.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
30) Die nächste Veranstaltung: costruzione (Nähen und Modellieren).EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
31) Die Vorlesungssäle waren voll - viele Studenten beendeten ihre Arbeiten.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
32) Ich aß etwas. Die Italiener bringen gern die Boxen mit Pasta und Risotto mit. Während der Mittagspause riecht es im Vorlesungssaal wie in einer Mensa  :-)EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
33) Wir haben schnell mit den Mädels gepost.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
34) Das sind die Schnittmuster, nach denen wir dieses Jahr nähen.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
35) Das ist meine Lieblings-Männer-Schneiderpuppe.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
36) Die Vorlesung fing an. Ich beendete die Konstruktion des Jacketts.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
37) Zum Ende hin zeichnete ich alle Details neu.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
38) Das sind diese zukünftigen Details aus Samt. Während des Modellierens habe ich kaum Fotos gemacht, da ich  gar nicht dazu kam.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
39) Nach kaum 7 Stunden waren die Vorlesungen zu Ende. Ich unternahm einen zweiten Versuch, um einen Stoff zu kaufen.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
40) Ich ging zu U-Bahn, schaute auf „meine“ Omega. Es war schon dunkel, ich war müde und sehr hungrig.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
41) Dieser Blumenladen hatte noch auf.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
42) Juhu, das Stoffgeschäft hatte noch auf. Ich habe alles gekauft. Danach folgten zwei Mal Umsteigen in der U-Bahn, 40 Minuten mit dem Bus, ein Paar Staus auf der Autobahn und so war ich gegen 19 Uhr zu Hause.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
43) Kostja war nicht da – er war trainieren. Okay, ich fing mit den Abendessenvorbereitungen an.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
44) Es sollte eine doppelte Kartoffelsuppe werden.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
45) Ich finde, die Broccoli sehen sehr fotogen aus!EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
46) Nach einer halben Stunde kochte und brutzelte es. Ich konnte mich ein wenig erholen!EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
47) Ich trank einen Tee mit Käsekuchen! Man darf sich mal etwas Süßes erlauben, besonders aus eigener Produktion  :-) Bei Skype kam meine Schwester online! Die Zeit verging sehr schnell!EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
48) Das Abendessen war fertig, die Küche aufgeräumt.  Ich wartete auf meinen Mann.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
49) Wir haben erst gegen 22 Uhr gegessen. Ich liebe es das Essen schön zu dekorieren :-)EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
50) 22 Uhr ist noch nicht Abend! Ich fange mit dem Schneidern eines Jacketts an. Aber das dauerte nicht so lange (es war unbequem auf dem Boden und ich war müde).EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
51) Ich nähte das Reglan-Kleid zu Ende, probierte es an, bügelte es und legte es zusammen.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
52) So bewahre ich die Sachen auf, die ich während des Studiums nähe.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
53) Es war schon spät, Mitternacht, deswegen kam die Zeit für die abendliche Toilette.EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
54) Geschafft! Endlich war ich im Bett! Allen eine gute Nacht!EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
55) Good Night!EIN TAG EINER FASHION-DESIGNERIN IN MAILAND
Autor: Tanjahttp://21-grammo.livejournal.com/

wallpaper-1019588
Olivenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
Weide Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Manifest Destiny [2]
wallpaper-1019588
[Manga] Shy [3]