Ein sehr ereignisreicher Monat

Anfang November fing ich an in Coffe Lounge (einer Art sehr kleinem Schülercafé) ehrenamtlich zu arbeiten. Nach meiner zweiten Schicht wurde es leider geschlossen, da irgendwelche Schlüssel verschwunden sind und Geld wegkam. Das war sehr schade, da wir 1st-years gerade erst mit arbeiten begonnen hatten.
Wir hatten drei Projekttage zum Thema Critical Engagement. Wir redeten über die unterschiedlichsten Themen (von Identität bis zur Städteplanung) und nahmen an Workshops teil. Es war sehr interessant.
Ein sehr ereignisreicher MonatAm 19. November sind 170 Schüler mit drei Bussen nach Bridgend gefahren, um den neuen Harry Potter zu sehen.
Viele hatten sich verkleidet und so erregten wir viel Aufsehen auf dem Weg zum Kino. Der Ausflug war sehr schön und AC wurde vorher richtig zu Hogwarts, da viele ihre Kostüme zum Abendessen trugen. Über den Film selber gab es geteilte Meinungen. Ich war nicht so überzeugt. Es war nett, dass fast der ganze Saal mit AC-Schülern gefüllt war. Da hatten wir zumindest ein gutes Feeling.
Ein sehr ereignisreicher MonatFür etwa eine Woche hatten wir Schnee in Wales. Es hat Spaß gemacht, die zu beobachten, die noch nie Schnee gesehen hatten. Manche sind total ausgeflippt und im Schnee herumgetanzt. Außerdem wurde eine Rekordzahl an Schneemännern gebaut und nirgendwo konnte man sich vor herumfliegenden Schneebällen sicher fühlen.
Wir schrieben in Mathe und Bio Endsemester Examen. Es war schwer, aber ich bin sehr zufrieden mit meinen Ergebnissen.
Am Ende des Jahres gab es ein sehr sehr gutes Konzert, das aus individuellen Beiträgen musikbegeisterter Schüler bestand. Des weiteren hatte ich drei Weihnachtsfeiern. Eine kleine gemütliche mit den Deutschen, eine von EMC und eine vom Haus. Alle drei fand ich sehr schön.
Es ist noch sehr viel mehr passiert, aber das waren einmal die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst.
Interessante Fakten über mein Haus (ich mag es trotzdem <3):
-Powys (das Haus in dem ich lebe) ist eines der beiden ältesten und kleinsten Häuser. Im Gegensatz zu Morgannwgs wurden unsere Teppiche jedoch seit Ewigkeiten nicht ausgewechselt. Darüber will ich gar nicht groß nachdenken.
-Wir haben sechs Duschen auf etwa sechs Quadratmeter für uns Mädchen. Die Temperatur kann man nich regulieren, und etwa alle 10sek muss man wieder auf den Knopf drücken, damit das Wasser weiterfließt.
-Wenn ich den Vorhang nicht schließe, spüre ich den kalten Wind, auch wenn mein Fenster zu ist.

wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Deutscher Computerspielpreis 2019: Jetzt Spiele einreichen!
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
„Tsuki Ga Kirei“ bekommt eine O-Card spendiert
wallpaper-1019588
Engel B. & Max – Weihnachtskerzen
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: “Got Plans Tonight?”-Konzertabend in Berlin
wallpaper-1019588
Balearische Anwaltskammer lädt zum Tag der offenen Tür auf Mallorca