Ein Apfel fällt selten weit vom Stamm

Ein Apfel fällt selten weit vom Stamm

Was passiert wenn zwei (geschätzt) 10-jährige Kinder auf der Straße aufeinander treffen? Nichts was sich zu erwähnen lohnt…könnte man meinen. Für einen normalen Erwachsenen, der in den Gedanken vertieft in der Nähe der Kinder seinen Weg geht, ist derartige Begegnung kein Ereignis, der seine Aufmerksamkeit erwecken sollte. Da treffen sich eben zwei Kinder, reden, gehen zusammen zu Schule oder kleben sich gegenseitig Kaugummi in die Haare. Alles was Kinder halt machen wenn sie unter sich sind. Als ich diese zwei kleine Mädchen sah, die unweit meine Straße sich begegneten, erwartete ich nicht, dass ich in den nächsten Sekunden von der Verblüffung fast den Atem verliere. Zuerst wurde es nur laut, das wäre doch aber nichts Ungewöhnliches, denn Kinder sind meistens laut und das ist ihr gutes Recht. Doch interessant wurde es als ich aus der Masse von lauten Worten „du Schlampe“ heraus gefiltert habe. Die Lawine fing an zu rollen…du Hure, halt’s maul, fick dich…was? Sie waren gerade mal groß genug um die Schulrucksäcke oberhalb des Bodens zu tragen doch die Sprache der Straße beherrschten sie bereits wahrlich meisterhaft! Seit dieser Begegnung bin ich an den Punkt angelangt bei dem ich mich über den Werteverfall der jungen Generation nicht mehr wundere. Ich würde gar behaupten, ich verstehe junge Mädchen, die betrunken ein Kind zeugen um es gleich wieder abzutreiben und die Jungs, die den Lehrer verprügeln und schwächere Artgenossen um das Taschengeld erleichtern verstehe ich auch denn warum sollen sich die Kinder anders als eigene Eltern verhalten? Die wichtigsten Personen im Leben eines Kindes sind heutzutage oft lediglich in der Lage ein Kind mal auf die schnelle zu zeugen. Was danach kommt scheinen viele dem Zufall zu überlassen. Ich bin in der Hinsicht ein Laie, aber sind es die Eltern nicht diejenigen, die eigene Kindern aufzuklären haben, das Leben sei kein verdammtes Konsolenspiel, bei dem es darum geht durch debiles Verhalten möglichst viel Scheiße zu bauen um am Ende in der Highscore ganz oben zu stehen? Nein? Na dann habe ich mal wieder etwas falsch verstanden auf dem eigenen Lebensweg. Pathologische Verhalten der Eltern übertragen sich fast immer auf die Kinder und machen sie zu sozialen Krüppeln, die nicht fähig werden für sich selbst zu sorgen und in der Gesellschaft zu koexistieren. Menschen, die nicht in der Lage sind, den eigenen Kindern ein gutes Vorbild zu sein um sie auf das Leben vorzubereiten, sollen sich wirklich Mühe machen und vor der schnellen Nummer einen Gang zu dem Kondomautomaten auf sich nehmen…auch wenn der nächste erst zwei Straßen weiter an der Wand hängt und man bereits so geil ist, dass der Dampf unbedingt aus dem Kessel entweichen musst! Man erspart sich selbst einige Probleme und zeugt kein neues Leben, das man eh kaputt macht bevor es richtig anfängt. Doch was erwarte ich den von Menschen? Dass sie den Kopf einschalten und der elterlichen Verantwortung gerecht werden? Eine Utopie.


wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Cooler LTD Ride #1
wallpaper-1019588
WordPress 5.1
wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
Der Streamingdienst Netflix schwächelt deutlich
wallpaper-1019588
Kyoto Animation: Brand im Studio fordert mehrere Tote und Verletzte
wallpaper-1019588
Rätsel Fürstein
wallpaper-1019588
Solo Travel: Die besten sportlichen Aktivitäten für Alleinreisende