Eilles Ostereier

Eilles Ostereier
Im Supermarkt um die Ecke gibts dieses Jahr kaum Neuigkeiten in Sachen Osterschokolade.
Daher musste ich meine Fühler in andere Richtungen ausstrecken.
Gefunden habe ich unter anderem diese Feinkostschokoostereier von Eilles, dessen Filialen hauptsächlich im südlichen Teil der Republik zu finden sind.
Nach den vorwiegend "exotischen" Zusammenstellungen aus dem letzten Jahr gibt es dieses Jahr 1. eine größere Auswahl und 2. allgemein bekanntere Geschmacksrichtungen.
Panna Cotta:Das mit weißer Schokolade umhüllte Panna Cotta ein wurde mit einer ebenfalls weißen Sahnefüllung bestückt.
Die schmeckt einerseits: überraschung! sahnig, aber auch sehr fruchtig nach Orange.
Also ein Orangen Panna Cotta. Hätte man ruhig mal auf die Verpackung schreiben können.
Wie auch immer, mir schmeckt das erste Ei richtig gut.
Sahnig, gleichzeitig aber auch spritzig orangig und einfach herrlich.
Hoffentlich gibts diesen Trüffel nächstes Jahr wieder.
Eilles Ostereier
Orangen Creme:In diesem Vollmilchei steckt eine halb flüssige Fondantfüllung, die nichtmal die Hälfte des Eies ausmacht.
Was in diesem Fall wohl aber Sinn macht, denn eine komplette Füllung hätte wohl für jeden Esser einen gehörigen Zuckerschock zur Folge.
Denn das Ei ist süß wie Fondant eben ist.Die Orangenaromen sind angenehm, gehen aber zu sehr unter.
Muss ich kein zweites Mal essen.
Eilles Ostereier
Brombeer:Auch die Brombeere im Vollmilchei entpuppt sich als eine Art Fondant. Allerdings weit weniger süß als beim Vorgänger.
Leider auch enttäuschend unfruchtig.
Somit leistet die (zugegebenermaßen recht leckere) Vollmilchschokolade den Hauptteil des Geschmacks.
Auch dieses Ei würde ich nicht nochmal haben.
Eilles Ostereier
Zitronen Creme Trüffel:Irgendwie scheinen alle Vollmilchschokoladenfruchttrüffel mit Fondant gefüllt zu sein.
Im Fall der Zitronenfüllung auch noch eine ordentlich flüssige.
Der Geschmack ist vergleichbar mit dem des Zuckergusses auf Zitronenkuchen, den ich immer zuerst wegnasche.
Definitiv der Beste der drei Fondanttrüffel.
Eilles Ostereier
Krokant Ei:Das Krokant Ei besteht lediglich aus einer ziemlich dünnen Knusperhaut, die beim ersten Biss in hundert Teile zerfällt. Wenn man darauf nicht gefasst ist, weil man einfach nicht daran gedacht hat, dass Krokant beim Draufbeißen leicht zerbricht, kann es eine ganz schöne Schweinerei sein.
Aber dafür gibt es ja Staubsauger...
Der Nussgeschmack ist lecker, nur leider schmeckt das Ding insgesamt ein bisschen zu sehr nach angebrannter Milch.
Lohnt sich nicht wirklich.
Eilles Ostereier
Mousse au Chocolat:Wenn es ein Panna Cotta Ei gibt, ist das Mousse au Chocolat Ei selbstverständlich auch nicht weit.
Ich finde hier zwar nicht die lockerste Mousse, die ich je gegessen habe, aber sie ist durchaus als Mousse zu identifizieren.
Zusammen mit der knackigen Außenhülle ergibt sich eine richtig schokoladige Erfahrung. Und das alles ohne zu intensiv kakaoig oder gar herb zu sein.
Ein feines Schokoei.
Eilles Ostereier
Vanille Trüffel:Den weißen Trüffel in weißer Schoki hatte ich letztes Jahr schon. Klingt erstmal unglaublich süß, geht aber tatsächlich gut zusammen. Ein richtig weiches, fast fluffiges Innenleben, fast wie auf einer Vanillewolke im Süßigkeitenhimmel.
Leider hinterlässt der Spaß einen ganz schönen Fettfilm auf der Zunge.
Ansonsten aber top.
Eilles Ostereier
Sahne Trüffel:Auch der Sahnetrüffel durfte meinen Gaumen im letzten Jahr bereits beglücken.
Mehr oder weniger.
Denn der Sahnetrüffel ist nicht sahniger als der Vanilletrüffel, dafür aber ohne den leckeren Vanillegeschmack.
Dafür mit mehr Milchgeschmack und einer fast karamelligen Konsistenz.
Auch fein, muss man aber nicht probiert haben.
Eilles Ostereier

Toffee Trüffel:Und schon wieder ein Ei randvoll mit Karamell. Mich Karamellschnute freuts natürlich.
Denn das gute Ding besitzt sehr leckere Noten von gebranntem Zucker und Sahne.
In Verbindung mit der äußeren Vollmilchschokolade ergibt sich eine gute Kombination.
Einzig könnten sich Probleme ergeben, wenn man gedenkt, das Ei nicht im Ganzen in den Mund zu stecken.
Ihr ahnt sicher, was die Probleme sind, wenn ihr das Foto betrachtet...
Eilles Ostereier
Nougat Knusper:Ein feines Nougatei findet immer Platz in meinem Magen.
Hier in der Standardausgabe mit Vollmilchüberzug.
Der Clou sind allerdings die zugesetzten Crispsstücken. Die krachen und krispern und machen ganz viel Spaß.
Und das, obwohl sie sich nicht, wie üblich, im Nougat befinden, sondern im Schokorand.
Das Nougat ist weich und aromatisch nussig,
Ein leckeres Osterei mit einer interessanten Textur.
Eilles Ostereier
Crème Brulée:Eine echte Überraschung ist der Crème Brulée Trüffel.
Denn in der relativ dicken Schokoladenverpackung stecken kleine, knusprige Krokantstückchen. Sie geben der cremigen Schoko-Milchmasse einen flotten Knack.
Mein Favorit für heute.
Unbedingt probieren!!!
Eilles Ostereier

Rote Grütze Trüffel: Zum Abschluss gleich nochmal eine feine Überraschung.
Der rote Grütze Trüffel bringt auf der einen Seit eine Art Marmeladenfüllung und auf der anderen mit einer Vanillecreme mit.
Zuerst schmecke ich die fruchtige Hälfte, dann gesellt sich die leichte Vanillemilchcreme dazu.
Zusammen mit der (war mir nicht Unrecht ist) äußerst dünnen Zartbitterhülle ergibt sich ein locker leichtes Fruchtei.
Eilles Ostereier

Inhalt/Preis:
10 Eier sind für 6,90 Euro zu haben. Das bedeutet, ein Ei kostet 0,69 Euro.
(Ohne Hilfe des Taschenrechners ermittelt!)

wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Tag der Haferflocken-Muffins – National Oatmeal Muffin Day in den USA
wallpaper-1019588
"Quakquak und die Nichtmenschen" / "Coincoin et les z'inhumains" [F 2018]
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jack Savoretti – Singing To Strangers
wallpaper-1019588
Breichiau Hir: Mißlungene Party
wallpaper-1019588
Lust For Youth: Gut aufgehoben
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt