Eigene Baureihe: Passat CC wird zum VW CC

Schon vor ein paar Wochen hieß es: Es wird eine neue Volkswagen Baureihe geben und klar war auch, dass es etwas mit dem alten Passat CC zu tun haben wird. Jetzt ist es klar, denn der Wolfsburger Autobauer präsentiert auf der L.A. Auto Show den neuen VW CC. Verkaufsstart feiert der neue VW CC im Februar 2012. Somit verliert das Cabrio-Coupé den Zusatz Passat und wird zur eigenen Baureihe mit der Brücke zur Oberklasse. Man will weg von der Mittelklasse und mit dem CC die besser verdienenden und gut betuchten Autofahrer erreichen.

Der neue Volkswagen CC

Der neue Volkswagen CC kommt im Februar 2012

Neues Design, neue Serienausstattung = neue VW Baureihe

Und ganz nebenbei schafft VW somit das letzte Modell mit der alten Designsprache ab, denn der Passat CC war das letzte Modell ohne das neue Design. Der neue VW CC, vorher unter der Bezeichnung Passat CC bekannt, bekommt somit eine neue Front und Heckpartie. Außerdem gibt es kleinere bis größere Änderungen bei der Serienausstattung. Denn man bekommt jetzt Bi-Xenonscheinwerfer, das statische Abbiegelicht, neue LED-Rückleuchten, eine Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System RCD 310, Edelstahl-Einstiegsleisten und Sicherheitskopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung serienmäßig.

Optionale Ausstattung zeigt Brücke zur Oberklasse

Vor allem bei der optionalen Ausstattung wird die Brücke zur Oberklasse deutlich, denn wo gibt es schon in der Komfortausstattung einen Klimasitz mit integrierter Massagefunktion? Ich hab davon bisher noch nicht gelesen. Naja, auch die weiteren Ausstattung kann sich sehen lassen, denn es gibt haufenweise Assistenzsysteme, die das Fahren mit dem VW CC sicherer machen sollen. Gemeint sind Systeme wie Side Assist Plus mit Lane Assist, der neue Dynamic Light Assist (automatische Fernlichtregulierung) und die Verkehrszeichenerkennung.

Motoren: Umweltfreundlicher dank Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung

Es wird nicht nur luxuriöser, sondern auch umweltfreundlicher, denn alle Motoren sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung ausgestattet. Die Leistung der TDI-Motoren liegt bei 103 kW (140 PS) und 125 kW (170 PS). Die Benziner dagegen weisen eine Leistung von 118 kW (160 PS), 155 kW (210 PS) und 220 kW (300 PS) auf. Der kleinste Diesel-Motor mit 140 PS kommt im Übrigen mit manuellem 6-Gang-Getriebe auf nur 4,7 Litern auf 100 Kilometern und weist CO2 Emissionen von 125 g/km auf.

Die VW CC Preise sind allerdings noch nicht bekannt, doch man darf sich wohl darauf einstellen, dass der Startpreis zwischen 30.000 und 40.000 Euro liegt. Der aktuelle VW Passat CC startet bei 30.575 Euro.

[Zeige als Diashow] [Mit PicLens anzeigen] der-neue-vw-cc-cockpit DB2011AU01499 DB2011AU01493 DB2011AU01497 DB2011AU01495 DB2011AU01498 {lang: 'de'}

wallpaper-1019588
Verlangsamt Sport altersbedingten Muskelabbau?
wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
6 Antworten auf die Frage «Warum möchten Sie bei uns arbeiten»
wallpaper-1019588
Faschingsumzug in Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Chvrches: Gar zu einfach
wallpaper-1019588
Naruto Spin-Off! – Rock Lee & seine Ninja Kumpels – Volume 2 | Blu-ray
wallpaper-1019588
Klingt gut
wallpaper-1019588
Die Democrats sollten mehr über Alice Weidel reden, die NRA will Gender-Rollen in die Bill of Rights schreiben und Paul Ryan kniet beim NFL-Spiel - Vermischtes 25.05.2018