Eifelsteig Etappe 1 von Kornelimuenster bis Roetgen

Das Eifelsteig Symbol Seit kurzem ist er ein Premium Wanderweg und damit besonders ausgezeichnet. Er schlängelt sich 313 km von Aachen bis nach Trier und ist wohl einer der schönsten und abwechslungsreichsten Wanderwege in Deutschland – der Eifelsteig. Dieser Weg zeigt dem Wanderer die unterschiedlichsten Landstriche, denn er führt aus dem eher flacheren Aachener Land über das Hohe Venn, durch das Monschauer Land mit seinem wunderschönen Rurtal, durch den Nationalpark Eifel mit seinen Seen über die Vulkaneifel bis in die Südeifel.

Die Eifel als Mittelgebirge bietet eine landschaftliche Vielfallt, die ihres Gleichen sucht. Daher ist jede der insgesamt 15 Etappen ein Erlebnis für sich. Ob es nun Laub- und Nadelwälder sind, die Hochflächen im Venn oder Wiesen und Auenlandschaften, ob Stauseen und Maare, idyllische Dörfer oder Burgen und alte Befestigungen, wer hier unterwegs ist, wird diese Landschaft lieben. Die einzelnen Etappen sind zwischen 14 und 29 km lang und gut an einem Tag zu schaffen. Man hat also Zeit, die Etappen ganz in Ruhe zu genießen, was aber nicht bedeutet, dass es immer ganz einfach wird. Der Eifelsteig verdient seinen Namen als “Steig” zurecht und daher geht es manchmal ganz schön steil bergauf. Hier geht’s zur offiziellen Webseite des Eifelsteigs.

Offizieller Startpunkt in Kornelimünster So direkt vor unserer Haustür haben wir uns also vorgenommen, den Eifelsteig Etappe für Etappe zu gehen. Los geht’s mit Etappe 1 von Kornelimünster bei Aachen bis nach Roetgen und dieses erste Teilstück ist zu Beginn wirklich optimal. Mit 14 km eine relativ kurze Etappe mit geringem Schwierigkeitsgrad und daher ideal zum warmlaufen.

Start war im historischen Ortskern von Kornelimünster an zwei markanten Wanderstiefeln aus Stein. Obwohl ich hier aufgewachsen bin, gab es doch so einige Stellen, die ich nicht kannte und ich kann nur bestätigen, wie schön es hier ist. Das Tal der Inde leuchtete in der Morgensonne und es geht sich sehr gut auf zum Teil schmalen Pfaden im Schatten des alten Viaduktes in Richtung des Ortes Hahn. Lange verläuft die ehemalige Trasse der Vennbahn parallel, die jetzt als frisch geteerter Radweg viele Radler und Scater anzieht.

 Die Vennbahn auf dem ViaduktSchmale Wege
Auf dem weiteren Weg in Richtung Walheim mit seinen Steinbrüchen und Friesenrath kommt man an mehreren alten und zum Teil restaurierten Kalkbrennöfen vorbei über die zahlreiche Informationstafeln diese alten Geschichten des Abbaus und der Kalkgewinnung erzählen.

Was für eine wunderschöne Landschaft aber das Beste sollte erst noch kommen, die Struffelt Heide. Wüsste man es nicht besser, man kommt sich plötzlich vor, als stünde man im Hohen Venn in Belgien. Es sieht aus wie in einem Hochmoor mit den typischen Heidepflanzen, der kargen Landschaft und den typischen Holzstegen. Dieses Naturschutzgebiet lädt förmlich ein zum innehalten und Pause machen, denn hier, auf dem höchsten Punkt der Etappe kann man wunderbar dieses Fleckchen Natur genießen.

 Struffelt Heide Holzstege wie im Hohen Venn

DreilägertalsperreAuf den letzten 4 Kilometern liegt kurz vor Roetgen die Dreilägertalsperre, ebenfalls eine Stelle, an der man wieder Fotos machen möchte. Bei schönem Wetter kann man sich wirklich dranhalten. Das ist wohl auch der Grund, warum wir für die gesamte Strecke 5 Stunden gebraucht haben. Auf der anderen Seite, wer die Muße hat, kann so einen schönen langen Tag verbringen.

Bevor man dann Roetgen erreicht, was auch gerne das “Tor zur Eifel” genannt wird, kommt man vorher in Höhe des Grölisbachs an einem Stück Geschichte vorbei, der Höckerlinie, einem Teil des Westwalls. Riskieren Sie ruhig einen Blick…

Da das Wetter an diesem Tag wirklich sensationell gut war und wir die Eifelsteigetappen für unsere Wanderung im Stubaital als Training ansahen, haben wir uns entschlossen, die gesamte Strecke wieder zurück zu gehen. “Was für ein toller Tag” haben wir uns gedacht, als wir abends gegen 19:30 Uhr, in Kornelimünster wieder angekommen, in der Sonne in einem Biergarten saßen.



wallpaper-1019588
Erfrischung³
wallpaper-1019588
[Review] – Parfum-Duo – Pure by Guido Maria Kretschmer:
wallpaper-1019588
Punkte, an denen es sich lohnt, stehen zu bleiben…
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
Attention fragiles! – Was steckt in dieser Kiste?
wallpaper-1019588
Freitagsfisch: Thunfisch-Pizzette mit Rucola aus dem Garten
wallpaper-1019588
grande gueule
wallpaper-1019588
grande gueule