Ed Harcourt

Vor gut vier Jahren hat Ed Harcourt mich überrascht. Da sah ich auf "GoTV" einen Videoclip von "Visit From The Dead Dog" und dachte mir schon, der kann was. Als dann das Album "The Beautiful Lie" die angestellten Erwartungen vollends übertraf und mit "Rain On The Pretty Ones" und "Whirlwind In D Minor" gleich zwei weitere wunderbare Songs bereit hielt war ich sicher: hier ist ein echter Künstler am Werk. Um so erfreuter bin ich nun, dass das neue "Lustre" betitelte Album wieder ähnlich gute und bessere Songs bereit hält, allen voran das schwelgerische im 3/4-Takt vorgetragene "Fears Of A Father", das seltsam anheimelnde "When The Lost Don't Want To Be Found" und das schon experimentiell anmutende "Heart Of A Wolf". "Haywired" ist dagegen schon fast ein tradioneller Songwriter-Pop-Song, gravitätisches Schlagzeug, stimmungsvolle Streicherbegleitung und dazu diese vollmundige Stimme. Wieder ein Triumph!

wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Ehrentag der Seekühe – der amerikanische Manatee Appreciation Day 2019
wallpaper-1019588
Japans Twitter lästert über Ariana Grandes Tattoo
wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
Lauter gute Nachrichten: Idles, Warpaint, Dinosaur jr.
wallpaper-1019588
Buchtipp: Eine wunderbare Geschichte für kleine Natur-Abenteurer: „Huhn und Maus finden einen Schatz“ im Alentejo
wallpaper-1019588
Kevin Kühnert von der „Arbeiterpartei SPD“ weiß genau was Arbeiter wollen; besonders viel Klimaschutz…
wallpaper-1019588
Couch Disco 074 by Dj Venus (Podcast)