Eartha Kitt – Weltkarriere auf Umwegen

Die amerikanische Sängerin Eartha Kitt kam am 17. Januar 1027 in South Carolina zur Welt.

Schon früh begeisterte sich Eartha für das Showgeschäft, arbeitete aber zunächst nach ihrem Schulabschluss in einer Kleiderfabrik und nahm nebenher Klavierunterricht.

Nach ersten kleineren Engagements bekam sie 1951 eine Rolle in der Faust-Verfilmung von Orion Welles.

1952 erlebte Eartha ihren endgültigen Durchbruch mit einer Rolle in einem Broadway-Musical.

In den Folgejahren hatte sie internationale Schallplattenhits wie „C´est Si Bon“, „Let´s do it“ oder „Santa Baby“.

Auch als Film- und Fernsehschauspielerin trat Eartha in Erscheinung, beispielsweise in der legendären TV-Serie „Batman“ als Catwoman.

Nach kritischen Äußerungen über den Vietnamkrieg schien ihre Karriere zunächst beendet.

Doch in den 1980er Jahren konnte Eartha Kitt in Europa ein großartiges Comeback feiern.

Mit Disco-Songs wie „Where is my Man“ und „I Love Men“ stürmte sie die Charts.

Auch war sie oftmals Gast in den einschlägigen Talk-Shows des deutschen Fernsehens.

Eartha Kitt starb am 25. Dezember 2008 in New York.

 



wallpaper-1019588
Jänner-Review: Be authentic, not unique!
wallpaper-1019588
James Blake veröffentlicht den Titel und das Releasedatum seines neuen Albums
wallpaper-1019588
Schichtarbeit – Tipps für eine effiziente Arbeit in der Nacht
wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
Rezension: Regulator - Stephen King
wallpaper-1019588
Hüllenlos im Schnee
wallpaper-1019588
#69 Heißer Badespaß zum Valentinstag
wallpaper-1019588
Tag 77: Valladolid, ich hatte dich unterschätzt!