Earl Grant – ein Ende wird zum Anfang

Am 20. Januar 1933 wurde der amerikanische Sänger und Musiker Earl Grant in Oklahoma City geboren.

Nach seiner Studienzeit begann Grant in Clubs als Musiker zu arbeiten und erhielt ziemlich schnell einen Schallplattenvertrag.

1958 hatte er seinen größten Hit. „The End“ war eine sehr eingängige Ballade, die sich auf Anhieb in den US Charts plazieren konnte. Der Titel stieg bis auf Platz 7.

Auch eine deutsche Version nahm der Sänger auf. „Jeder Tag geht zu Ende“ wurde 1959 zum Achtungserfolg und verkaufte sich relativ gut.

1961 erschien in den USA sein Album „Ebb Tide“, welches ebenfalls hohe Chartnotierungen hatte.

Weitere Erfolge waren u.a.  „Evening Rain“ (1959), „House of Bamboo“ 81960) und „Sweet Sixteen Bars“ (1962).

Earl Grant kam am 11. Juni 1970 in Lordsburg bei einem Autounfall ums Leben.



wallpaper-1019588
Jens Büchner („Malle Jens“) ist tot
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Bildung – der UNESCO International Day of Education
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
"Quakquak und die Nichtmenschen" / "Coincoin et les z'inhumains" [F 2018]
wallpaper-1019588
[Rezension] Everless, Bd 1: Zeit der Liebe - Sara Holland
wallpaper-1019588
Synchronbacken #39 - Meine Buchteln
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 21.08.2019
wallpaper-1019588
Ein kleiner Geschenke Knigge für Kinder