DU Munition – Das Ende der Zukunft

Das wohl fürchterlichste aller Kriegsverbrechen ist der Einsatz von Uranmunition. Abgereichertes Uran, also im Grunde strahlender Atommüll, wird zu panzerbrechenden Hartgeschossen gepresst und in riesigen Mengen in den überfallenen Staaten eingesetzt

depleted-uranium-deesAlleine im Irak wurden von den USA und ihren Alliierten 300 Tonnen des strahlenden und hochgiftigen Metalls verschossen. In Afghanistan sogar 500 Tonnen. Die tödlichen Partikel, in die diese Geschosse beim Auftreffen zerplatzen, werden mit dem Wind fortgetragen und verseuchen inzwischen riesige Landstriche für Jahrmilliarden. Die Halbwertszeit von Uran 238 beträgt 4,5 Milliarden Jahre. Die Folgen sind vor allem für die Zivilbevölkerung drastisch. Das Uran findet seinen Weg ins Grundwasser, in die Nahrung und vor allem in die Atemluft der Menschen. Die Krebsraten besonders bei Kindern sind gewaltig. Die Menschen sterben zudem an Nierenversagen wegen der chemischen Giftigkeit des Schwermetalls Uran. Die Missbildungsraten bei Neugeboren sind in weiten Teilen Afghanistans und des Iraks inzwischen höher als in Hiroshima nach dem Abwurf der Atombombe.

Dr. Winfried Eisenberg ist Mitglied der Vereinigung Ärzte gegen Atomkrieg (IPPNW). Im gut halbstündigen Interview klärt der Kinderarzt auf über die Hintergründe und Folgen dieser entsetzlichen Waffe, die geeignet ist, im Laufe von Jahrzehnten ganze Völker auszulöschen.

Strahlende Zukunft und Massenmord

Wahlweise auch hier