DS Allen — Berlin | Codex

DS Allen — Berlin | Codex

Der Fotograf DS Allen hat in Berlin seine fotografische Heimat gefunden. In langen Spaziergängen untersucht er die Stadt und ihre Veränderungen, daraus ist ein ständiges Projekt geworden: Berlin | Codex. Die Bilder Allens sind noch bis zum 30. November 2013 in der Galerie F 92 im Nachbarschaftshaus Pfefferwerk zu sehen.

Ausstellungsbeschreibung

In den Fotografien von DS Allen spielt das traditionelle Handwerk der Fotografie eine wichtige Rolle. Durch die digitalen Techniken und elektronischen Medien kann man oft nicht unterscheiden zwischen Wirklichkeit und zwischen Sein und Schein, zwischen Fake und Original in der Fotografie deshalb verwendet Allen die “konkreten” Materialien der analogen Fotografie. Diese analogen Materialien “zeigen”, daß das, was man auf den Fotos sehen kann, real da war bzw. noch da ist. Kein Motiv entspringt dem Zufall, sondern jedes festgehaltene Detail ist genau durchdacht und komponiert.

DS Allen hat im Verlauf vieler Jahre in Berlin seine fotografische Heimat gefunden. Mit der einzigartigen Architektur, der vitalen Dynamik und der reichen Alltagskultur ist Berlin zum Ausgangspunkt seines ständigen Projekts: Berlin | Codex geworden. Die Fotos des gebürtigen Londoners sind geprägt von experimenteller Gestaltung. Sie offenbaren seine Fähigkeit, Alltägliches in faszinierende Bildrätsel zu verwandeln. Starke schwarz-weiß Kontaste, das Spiel mit Formen, Konturen, Flächen und Konstruktionen ergeben eindrucksvolle Stadtbilder von künstlerischem Wert, in denen Geschichte und Gegenwart ineinander fließen.

In langen Spaziergängen untersucht DS Allen die Dinge buchstäblich vor seiner Haustür, wo immer er gerade wohnt und arbeitet. Dabei geht es ihm zu aller erst um das intensive Erlebnis. Inzwischen ist Berlin für den Künstler eine lebenslange Liebesbeziehung geworden. Er dokumentiert seine Eindrücke auf Streifzügen, ohne sie zu kontextualisieren oder das gängige Bildrepertoire zu wiederholen. Es bleibt immer eine geheimnisvolle Grundstimmung spürbar.

Die Geschwindigkeit der urbanen Veränderung ist für DS Allen eine Herausforderung, der er sich stellt. Das Bild der Stadt verändert sich in jedem Moment. Denken wir über die Beziehung der urbanen Veränderung zwischen dem gebauten und der Veränderbarkeit nach und eröffnen uns diese Beziehung als einen Vorstellungsraum, so ist es genau jener Raum, in dem sich die Momentaufnahmen von DS Allen ereignen.

Allen führt uns beim Betrachten seiner Berliner Fotografien drei entscheidende Merkmale der Fotografie vor Augen, erstens: die Augentäuschung (Trompe l’oeil) durch die Perspektive; zweitens, daß eine subjektive Selektion im fotografischen Sinne stattfindet; und drittens vermag ein Foto lediglich einen Ausschnitt dieses Blickes wiederzugeben, denn der Fotoapparat schneidet ein Teilstück aus einem viel größeren Feld aus und reißt damit das Bild aus dem Zusammenhang

Die Ausstellung in der Galerie F92 wird still und zurückhaltend sein. Nichts schreit einen an, keine enorm großen Formate, keine großen Emotionen, sondern die betörend schlichte Präzision eines Künstlers. Die wunderbaren Silber-Gelatine-Prints unterstützen diese Stimmung durch Perfektion.

DS Allen wurde 1961 in London geboren. Er 1980 bis 1984 an der Polytechnic of Central London studiert und ist seit 1980 freiberuflich künstlerisch tätig als Fotograf. Seit 2010 lebt und arbeitet DS Allen in Berlin.

Quelle: OpenPR

Wann und wo

Galerie F92
Nachbarschaftshaus Pfefferwerk am Teutoburger Platz
Fehrbelliner Straße 92
10119 Berlin

19. Oktober bis 30. November 2013


wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [7]
wallpaper-1019588
[Comic] The Walking Dead [29]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.10.2021 – 29.10.2021
wallpaper-1019588
10 winterharte Kletterpflanzen für eine ganzjährige Bepflanzung