Dresdner Ostern 2016 mit Orchideenschau

Wir hatten ein wunderschönes Wochenende. Am Samstag besuchten wir die dresdner Ostermesse.

Und dieser Besuch lohnte sich wirklich. Besonders die internationale Orchideenschau hat uns sehr gut gefallen.

Die Messer öffnete 10.00 Uhr, wir waren kurz vor 11.00 Uhr angekommen und die Besuchermenge war enorm. Die Parkplätze waren sehr gut gefüllt, Busse brachten Reisegruppen zur Messe und auch die Straßenbahn war überfüllt.
Doch unsere Vermutung, dass wir sehr lange an der Kasse warten würden, bestätigte sich nicht. Es waren mehrere Kassen geöffnet und wir kamen zügig dran. Die Familienkarte kostete 19€, hinzu kamen 4€ Parkgebühr. Das halte ich für die Größe der Ausstellung angemessen. Doch was gibt es eigentlich zu entdecken?

Über 350 Aussteller nehmen an dieser Messe teil. Zuerst kamen wir in die Halle, in der es sich rund um den Garten drehte. Neben Sämereien, Pflanzen oder Zwiebeln gab es hier Gartenbedarf, Gartenmöbel oder Dekoration. So konnte man sich beispielsweise über Rasenmäherroboter informieren und diese auch direkt kaufen. Neben Gartentisch und Hängematte gab es auch kleine Spielgeräte und Klettertürme für Kinder und viel Deko für Haus und Garten. Die Kinder waren vom Wirlpool ganz begeistert und wollten diesen neben die Badewanne stellen. :D
Aber es war eben überall sehr eng aufgrund der Menschenmenge.

In einer weiteren Halle bestaunten wir viele verschiedene Seiten des Kunshandwerkes. Hier konnte man Genähtes, Getöpfertes oder Geschnitztes erwerben. Genauso wie die bekannten sorbischen Ostereier. An einigen Ständen konnte man zuschauen, wie diese Eier von Frauen in traditioneller sorbischer Tracht bemalt wurden, was die Kinder sehr interessant fanden.
Bautzen_Sorbische_Ostereier_TMGS_ce5eab4ab2_01

Der Weg führte weiter in die Halle mit der Orchideenschau. Diese war wundervoll. Unglaublich viele verschiedene Arten von Orchideen in Farben und Formen, die ich bisher nie gesehen habe. Mit verschiedenen Dekorationen und Lichteffekten waren die Blumen toll in Szene gesetzt. Hier zeige ich euch am besten ein paar Fotos.

Dresdner Ostern 2016 mit Orchideenschau wp-1458550035120.jpeg Dresdner Ostern 2016 mit Orchideenschau

Wie ihr an der einen Orchidee erkennen könnt, hatte man die Möglichkeit diese auch zu kaufen. Das habe ich allerdings nicht getan, denn ich hatte zuviel Angst, dass sie in dem Menschengedränge kaputt gehen würde.
Die Orchideenschau ist die größte Europas mit 20.000 Pflanzen, 100.000 Blüten auf 5.000qm².
Diese Halle fand allerdings der Sohn langweilig, er war leicht genervt und moserte rum, dass er keine Lust mehr hätte. Ich kann es verstehen, mich hätte das als Kind wahrscheinlich auch nicht interessiert. Ich gab ihm dann die Kamera und er hatte dann Spaß daran, die Blüten zu fotografieren.

In der nächsten Halle stieg seine Laune allerdings gleich wieder, denn in der Mitte stand ein gr0ßer Springbrunnen. Das Wasser spritze immer wieder in ganz unterschiedlicher Form und Richtung und währenddessen wurden die Fontänen immer unterschiedlich bunt beleuchtet. Es sah wirklich wunderschön aus und auf Kinder haben Springbrunnen ja eh noch eine ganz andere Wirkung. Doch auch hier waren wieder sehr viele Menschen, wodurch die Sicht sehr eingeschränkt war. Der Mann hob abwechselnd die Kinder in die Luft und ich konnte gerade so die Fontänen sehen. Ausser den Springbrunnen wurden in dieser Halle verschiedene Speisen angeboten. Und eine Austellung von verschiedenen Blumensträußen, welche man bewerten konnte und diese wurden dann später versteigert. Auf einer kleinen Bühne konnte man Floristen beim Sträußebinden zuschauen.

Weiter ging es in eine lange Halle mit vielen verschiedenen Marktständen. Haushaltswaren, Spirituosen, Käse, Brot, Honig und so weiter konnte hier erstanden werden.

Nach dieser Halle gingen wir erst einmal auf den Hof, der sogenannte Schlemmerhof und wie der Name schon sagt, konnte man hier seinen Hunger stillen. Es gab Stände, die Bratwurst verkauften, es gab Langos, Crepes, Fischbrötchen, Pommes, Suppen, diverse Pfannengerichte oder Kartoffelspieße.
Nach einer Stärkung waren die Kinder wieder voller Energie und wir gingen in Richtung der Freizeithalle. Diese war toll für die Kinder, ein kleines Karussel, eine Kletterwand und andere Mitmachmöglichkeiten waren aufgebaut. Freizeitparks und Kinderzentren stellten sich vor. Über Reisen konnte man sich informieren und es gab verschiedene Verkaufsstände, Osterdeko, Bastelbedarf und Tierbedarf. Der Sohn traute sich in diesen Ball mit dem man auf dem Wasser “läuft” und hatte viel Spaß dabei.
wp-1458549509589.jpeg
In diesem Bereich der Messe waren auch Tiere, da ich eine Tierhaarallergie habe, fand ich diese nur wenig interessant. Da mir bereits die Augen tränten und die Nase lief, ging der Mann mit den Kindern durch diesen Bereich und zeigte ihnen Schafe, Ziegen, Alpakas, Katzen und Hunde.

Unser Rundgang war in dieser Halle dann beendet, in einem Vorraum fand ein ganz unterschiedliches Bühnenprogramm statt, als wir vorbeiliefen, führte gerade eine Kindergruppe etwas auf. Doch hier war ebenso die Sicht mehr als eingeschränkt.

Abschließend kann ich sagen, dass diese Ausstellung sehr gelungen ist. Sie ist sehr abwechsungsreich und die Orchideenschau war definitiv mein Highligt.

Heike