Doctor Who Hörspiel: THE HOLY TERROR

Doctor Who Hörspiel: THE HOLY TERROR

Ich hab ja gerade eingekauft, eine gute Gelegenheit um mal ein paar Big Finish Hörspiele zu besprechen. Den Auftakt macht The Holy Terror, ein Hörspiel des sechsten Doctors mit seinem Companion Frobisher, das von Fans zu den Klassikern der Doctor Who Hörspielreihe gezählt wird. The Holy Terror ist nicht nur ein sehr großartiges Big-Finish-Hörspiel, man braucht dafür auch kein Hintergrundwissen anderer BiFis, und damit ist es hervorragend geeignet als Einstieg für Big-Finish-Neulinge.

STORY
Die Tardis setzt den Doctor (Colin Baker) und Frobisher (Robert Jerek) in einer Burg aus, wo sie sich mitten in einem Religionsstreit wiederfinden: Nachdem der alte Gottkönig gestorben ist, soll sein Sohn Pepin (Stefan Atkinson) zum neuen Gott gekrönt werden. Doch dieser gibt offen zu, keine göttlichen Fähigkeiten zu haben, was das Volk erzürnt – und seinem bösen Halbbruder Childeric (Peter Guiness) die Chance gibt, seinen Plan, den Thron an sich zu reißen, umzusetzen…

REVIEW
Ich hab hier im Blog ja noch nie eine Doctor-Who-Story mit Colin Baker besprochen, weder TV-Folge noch Hörspiel, also kurz ein paar allgemeine Worte zu diesem Doctor. Was die TV-Serie betrifft, gehört Colin Bakers sechster Doctor wohl zu den unbeliebtesten Inkarnationen, was aber nur in geringem Maße Bakers Schuld ist. Viel eher führte dazu eine Kombination aus der aggressiven, forschen Charakterisation (die Autoren hatten da einen größeren Charakterwandlungsbogen im Sinn, der durch das verfrühte Ende des sechsten Doctors nicht zum Abschluss kam), den mäßig guten Storys mit geringem Budget, den ebenfalls eher unbeliebten Companions und einem absurd grässlichem Kostüm.1 Gleichzeitig sind sich Fans aber ziemlich einig, dass Colin Baker in den Big Finish Hörspielen richtig klasse ist und dort zusammen mit Paul McGann zu den beliebtesten Doctoren zählt. Dort hat er nämlich eine ausgeglichenere Charakterisierung bekommen, bessere Storys mit ganz wunderbaren Companions und man sieht ja das Kostüm nicht.
Und so ist auch in The Holy Terror Colin Baker eine Freude und liefert eine kluge, humorvolle Darstellung des Doctors ab, die gerade gegenüber der TV-Darstellung sehr leise und einfühlsam ist, und doch unverkennbar der sechste Doctor. Gerade gegen Ende spielt Baker ungemein eindringlich und beweist, was für ein fantastischer Doctor er ist.

Mit Companion Frobisher werden Chancen genutzt, die man im Fernsehen nicht hat: Der ursprünglich in den DWM Comic-Strips eingeführte Charakter ist nämlich ein Gestaltwandler, der vorzugsweise in der Form eines Pinguins auftritt. Das wird aber nicht als Gimmick behandelt, sondern ist einfach eine Tatsache dieser Figur, die Abwechslung bringt, auch nett in die Handlung eingebaut wird, aber dabei nicht überstrapaziert und nervig wird. Vor allem ist Frobisher dank seinem sehr guten Sprecher Robert Jezek eine ungemein sympathische und witzige Figur, mit der auch der sechste Doctor eine klasse Chemie hat. Und man braucht auch kein Vorwissen aus Frobishers Comicreihe für dieses Hörspiel.

So gut das Doctor-Companion-Gespann auch ist, die größte Stärke von The Holy Terror bleibt seine Geschichte, und wie sie erzählt wird. Zum einen ist es eine ziemlich grausame, düstere Geschichte, mit sowohl physischer Gewalt als auch psychischen Abgründen, gleichzeitig wird sie aber vor allem in den ersten zwei Dritteln mit sehr viel Humor erzählt. Und das ohne, dass es lächerlich wirken würde, oder der Tragik der Story schaden würde – vielmehr macht der leichte Ton anfangs das Finale nur noch erschütternder. Auch kommt der Umschwung im Ton nicht überraschend, da ja schon der witzige Anfang so einige Grausamkeiten einführt. Robert Shearman ist schon zurecht einer der beliebtesten DW-Autoren, denn er entwirft faszinierende Geschichten mit tollen Ideen, einer perfekt abgestimmten Mischung aus Humor, Tragik und düsteren Abgründen und bevölkert diese mit interessanten und sympathischen Charakteren.2

Shearmans großartige Geschichte funktioniert natürlich nur, wenn sie gut umgesetzt wird, aber da braucht man sich bei Big Finish nie Sorgen machen: auf gewohnt hohem Niveau sind die Sprecher und die Inszenierung, besonders die gelungene Verfremdung der Stimme eines Kindes schafft angemessen gruselige Atmosphäre.

Ein hervorragendes Big-Finish-Hörspiel, das ich jedem nur dringlichst empfehlen kann. Und wie gesagt: auch bestens als Einstieg geeignet – und jeder Doctor-Who-Fan sollte mal die Big-Finish-Hörspielreihe antesten.

  1. Wobei ich zugeben muss, dass mir dieser Mantel immer besser gefällt. Weil absurd ja eigentlich ganz gut zum Doctor passt. Und er hat Katzenbroschen!! Und es gibt eine ganz wunderschöne blaue Variante davon…
  2. Schön, dass ich noch ein Shearman-Hörspiel da hab (Jubilee). Und ich sollte auch endlich mal Shearmans Kurzgeschichten lesen…

wallpaper-1019588
Iberico, gebeizt mit Spargel, Brunnenkresse, Bärlauch
wallpaper-1019588
Bresse Perlhuhn mit Spargel, die Vorspeise
wallpaper-1019588
AIDAblu aus der Werft zurück, jetzt mit Langnese Station & ausserdem gab es den wichtigen Scrubber Einbau!
wallpaper-1019588
Großglockner to go
wallpaper-1019588
Körperfettanteil für einen Sixpack – So hoch darf er sein für Frauen / Männer
wallpaper-1019588
Nalini Singh: Leopardenblut
wallpaper-1019588
Mallorca, Ibiza und Formentera in Alarmbereitschaft
wallpaper-1019588
Wie funktioniert der Forex-Handel