#DIY5 – Aus kaputt, mach neu. Wie ein Bilderrahmen plötzlich zur Pinnwand wird

Scherben bringen Glück

Heisst es zumindest. Sehe ich aber anders. Leider, leider ist uns das Glas eines Bilderrahmens zerbrochen. Ein Ersatzglas hätte die Kosten für einen neuen Bilderrahmen überstiegen. Stellt sich also die Frage: „Was kann man daraus noch zaubern?“. Nach kurzer Überlegung und intensiver Befragung meiner Bastelbox, war die Antwort klar:

Eine Pinnwand! 

Hier ein kleiner Vorher-Nachher-Vergleich:

Vorher - Nachher

Vorher – Nachher

Wie geht das? Ganz einfach:

  • Zerbrochenes Glas vorsichtig entfernen.
  • Ein Stück Pappe in der Größe der Rückwand zuschneiden. Dabei auf die Dicke achten, es sollte noch in den Rahmen passen!
  • Pappe mit Kleber an der ehemaligen Rückwand befestigen.
  • Anschließend Dekovlies zuschneiden und an den Ecken auf die Rückwand kleben. Ich hatte noch eine Rolle Dekovlies vom Depot in Grün.
  • Anschließend nach Belieben mittels Dekoband Stränge ziehen und an der Rückwand verknoten.
  • Mit Dekosachen verschönern. Ich hatte noch kleine Äste vom NanuNana.
  • Fertig :)
Vom Bilderrahmen zur Pinnwand

Vom Bilderrahmen zur Pinnwand

Fertig ist eine individuelle Pinnwand, die es so kein zweites Mal gibt. Und so bringen Scherben doch manchmal Glück :)


wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Partner-Workout: 8 Ganzkörper-Übungen zu zweit
wallpaper-1019588
Die täglichen Wünsche für mich
wallpaper-1019588
Save-the-dates: "The Millenials Whisky Tasting" und "Whisky-Dinner" in Luzern
wallpaper-1019588
Das frühe Chan und die besondere Zen-Ethik
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche chef mail
wallpaper-1019588
Geburtstag hannover feiern