Dinkel-Krautfleckerl

Es gibt schon das erste Frühkraut und so machte ich mich mal wieder daran Krautfleckerl zu machen. Dieses Gericht mochte ich lange Zeit nicht so recht, aber durch die vegane Ernährung hat sich eindeutig mein Geschmacksinn verändert. Mittlerweile hole ich mir gerne die Rotkrautfleckerl von meinem Lieblings-Büroversorger.
Noch lieber aber esse ich die Krautfleckerl mit Dinkelvollkornnudeln, da diese einen leicht süßen Geschmack haben und so wunderbar mit dem Kraut harmonieren.
Dinkel-Krautfleckerl

Zutaten

  • 1 kleiner Krautkopf (Weißkohl)
  • 1 Bund Jungzwiebeln
  • 2-3 EL Alsan
  • 1/2 EL Vollrohrzucker
  • 1/2 EL Birkenzucker
  • 2 TL Kümmel
  • Kräutersalz 
  • Pfeffer
  • 2 EL Weißwein
  • etwas Wasser

  • 300 g Dinkel Vollkorn Fleckerl (z.B. von Ja! Natürlich)
  •  1 EL Weißweinessig

Dinkel-Krautfleckerl

Zubereitung


Kraut gut waschen und vierteln. Strunk rausschneiden und die Vierteln nochmal quer halbieren, dann in ca 5 mm dicke Streifen schneiden.
Jungzwiebeln putzen und klein schneiden.
Alsan in einem großen Topf schmelzen und die Zwiebeln darin kurz leicht anschwitzen, dann den Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Weißwein und Kümmel zugeben und leicht einkochen lassen. Das Kraut einrühren und noch etwas Wasser zugeben, damit auch ja nichts anbrennt. Mit Kräutersalz und etwas Pfeffer würzen und nochmal gut umrühren. Topf zudecken und das Kraut ca 15 min. unter gelegentlichem Rühren kochen.
In der Zwischenzeit die Nudelfleckerl nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen.
Die Nudeln mit dem Kraut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Weißweinessig abschmecken.