Die wunderbaren Erfolge der leisen deutschen Diplomatie

Ralf fragte in den Kommentaren, ob es denn Neues gibt in Sachen der beiden inhaftierten Journalisten Marcus Hellwig und Jens Koch. Es gibt. Leider nichts Positives.
Free Iran Now verweist dazu auf einen Focus-Artikel:

Berlin (dpa) – Die Hoffnungen auf ein Treffen der beiden im Iran inhaftierten deutschen Journalisten mit ihren Angehörigen haben sich vorerst zerschlagen. Wie ein Sprecher des Auswärtigen Amtes mitteilte, sei es trotz mehrfacher Zusagen des Irans nicht zu einem Treffen gekommen. Außenminister Guido Westerwelle hatte Teheran via «Bild am Sonntag» aufgefordert, ein Treffen zu ermöglichen. Die Zeitung berichtete, dass eine Schwester eines Reporters der «BamS» sowie die Mutter des inhaftierten Fotografen Heiligabend nach Teheran gereist waren, um ihre Angehörigen zu besuchen.

Thomas v. der Osten-Sacken kommentiert das mit den Worten:

Ach übrigens: Im staatlichen iranischen Press TV bezeichnen sie Marcus Hellwig und Jens Koch höhnisch als “fake reporters“. Das sind bislang die greifbaren Ergebnisse, wenn Deutschland Appeasement – äh, nein-  “leise Diplomatie” betreibt.

Nic


wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt
wallpaper-1019588
Facebook plant neuen Namen