Die Woche des Jeremy Lin

In Big Apple tut sich was. Nachdem der Start in die neue Saison doch eher mäßig war, scheint sich nun wirklich etwas zu bewegen bei den Knicks. Verantwortlich dafür ist Jeremy Lin. Selbst Insidern bisher kaum bekannt dreht das New Kid on the Block mächtig auf. In den letzten 4 Spielen erzielte Lin im Schnitt knapp 30 Punkte und 8 Assists inklusive eines Double Doubles in Washington gegen die Wizards. Gegen die Lakers schaffte er es erstmals in die Starting Five der Knicks und zahlte das Vertrauen mit 38 Punkten zurück. Schaut man sich seine Aktionen so an, scheint er recht fix zu sein und antizipiert oft Lücken, die ihn dann zum Korb ziehen lassen. Beim Abschluss scheint er dann auch nicht wirklich Angst vor den großen Jungs zu haben und dank seiner guten Balance hat er schon so manches wildes Ding noch rein gemacht. Wirkt irgenwie alles ein wenig unkonventionell aber dafür nicht weniger spektakulär.

Lin vom Havard Hörsaal in die NBA

Ebenso unkonventionell wie sein Stil verlief auch sein Weg in die NBA. Der Sohn von taiwanesichen Eltern ging von seinem Geburtsort Palo Alto Kalifornien zum Studieren nach Havard. Er wurde zunächst aber nicht gedrafted und kam dann aber doch noch als undrafted free agent bei den Golden State Warriors unter. Zuvor spielte er übrigens auch im Summer Camp bei den Mavs. Nach einer Saison mit sehr wenigen kurzen Einsätzen kam er über Umwege nach New York. Die steckten ihn zunächst in die Development League zu den Reno Bighorns – was für ein bescheuerter Name. Dort konnte Lin aber überzeugen und bekam nun seine Chance für die Knicks. Da er bis vor kurzem noch keinen garantierten Vertrag bei den Knicks hatte, schlief er solange bei seinem Bruder auf der Couch. Ich denke, jetzt kann er sich auch ein Apartment leisten – auch wenn er für NBA Verhältnisse immer noch ein Schnäppchen ist.

Lin-Sanity Hype rettet die Knicks aus der Krise

Wie sehr sich New York nach Erfolgen für die Knicks sehnt, erkennt man schon jetzt am Hype der gerade um ihn herum entsteht. Der Spitzname ist mit Lin-Sanity bereits gefunden und auch sonst steht der Garden Kopf, sobald der Junge trifft. Mal schauen wo seine Reise hingeht.


wallpaper-1019588
Naruto-Macher Kishimoto kündigt neuen Manga an
wallpaper-1019588
Übung macht den Meister - Unser neues Kinder-Klavier & Verlosung
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Norwegian schließt seinen Standort in Son San Joan
wallpaper-1019588
Wochenbeginn, der Alltag und ein bisschen Kür
wallpaper-1019588
Spezialisten für die IT-Personalvermittlung
wallpaper-1019588
IDER: Ins Gesicht geschrieben
wallpaper-1019588
Warum mich der OMKO 2019 in Ingolstadt von Joschi Haunsperger umgehauen hat