Die Woche | 24.01. – 30.01.2015

Palma de Mallorca – Die Stadt des Laufsports
Wie Palma de Mallorcas Tourismusstiftung “Fundación 365″ auf der Reisemesse “Fitur” in Madrid bekannt gegeben hat, wird es in diesem Jahr im Rahmen der Kampagne “Passion for Running” gleich eine ganze Reihe an Lauf-Events in der Inselhauptstadt geben. Der erste Wettkampf ist der “Womens Marathon”, er findet am 8. März, dem Internationalen Frauentag statt und richtet sich, wie der Name schon sagt, an sportliche Frauen. Desweiteren gibt es im Laufe des Jahres unter anderem den “Triathlon Port de Palma”, eine Nordic-Walking-Veranstaltung oder einen 148-Kilometer-Lauf, der sich über mehrere Tage erstreckt.
Der größte Wettkampf ist der “Marathon Palma de Mallorca”, der Nachfolger des TUI-Marathon, der am 18. Oktober auf dem Plan steht. Organisator in diesem Jahr ist das Unternehmen Kumulus, dessen CEO, David Thompson, auf der “Fitur” verraten hat, dass sich bislang rund 700 Menschen für den Marathon Palma de Mallorca angemeldet haben. In den Vorjahren waren es zu diesem Zeitpunkt zwar schon rund 1.200 Anmeldungen, allerdings muss man berücksichtigen, dass das Event in dieser Form erst seit rund drei Wochen beworben wird. Von den Sportlern, die sich bisher angemeldet haben, kommen 30 Prozent aus Deutschland, 15 Prozent aus England und fünf Prozent aus Spanien. Bis jetzt haben sich Menschen aus elf Ländern angemeldet.
Wer sich für den “Marathon Palma de Mallorca” anmelden will, kann das auf der Homepage www.palmademallorcamarathon.com tun.

Zirkusverbot in Calvià auf Mallorca
Calvià wird zirkusfreie Zone. Diesen Beschluss hat die Gemeinde im Westen Mallorcas gestern einstimmig bei einer Plenarsitzung getroffen. So sollen künftig Shows mit Tieren verboten werden. Dieser Entscheidung vorausgegangen war eine Petition der Vereinigung „Anima Naturalis“, die sich für den Tierschutz auf Mallorca einsetzt. Die Stiftung kämpft auch für das Verbot von Stierkämpfen auf der Insel. Auf Mallorca haben sich bereits insgesamt 17 Gemeinden gegen die sogenannten „corridas“ ausgesprochen. Neben Ariany dürfen mittlerweile zum Beispiel auch in Consell, Manacor, Artà, Lloseta und Deià auf Mallorca keine Stierkämpfe mehr stattfinden.
Allein im letzten Jahr hatte “Anima Naturalis” im Rahmen der Initiative “Mallorca Sense Sang” also “Mallorca ohne Blut” mehr als 70.000 Unterschriften gegen diese Tradition auf der Insel gesammelt. Nie zuvor haben sich so viele Menschen dagegen ausgesprochen.

Balearenpräsident zieht Bilanz
Balearenpräsident José Ramón Bauzá hat am Mittwoch (28.1) auf der Tourismusmesse „Fitur“ in Madrid Bilanz in Bezug auf die Urlauberzahlen des letzten Jahres gezogen. Insgesamt kamen rund 13,5 Millionen Touristen nach Mallorca und auf die Nachbarinseln, um hier ihren Urlaub zu verbringen. Auch die Aussichten für 2015 sind positiv:
Eines der Hauptziele der Balearen sei es, in diesem Jahr, noch mehr spanische Touristen auf die Balearen zu locken. Es wird hier mit einem Wachstum von zwischen zehn und 15 Prozent gerechnet. Schon im letzten Jahr sei die Zahl der spanischen Urlauber auf Mallorca und Co um etwa elf Prozent angestiegen. Zum anderen soll auch die touristische Hauptsaison auf den Balearen verlängert werden. Man sei aber bereits auf einem guten Weg, denn immer mehr Hotels auf Mallorca haben auch im Winter geöffnet, und auch die Fluggesellschaften arbeiten daran, die Zahl ihrer Mallorca-Flüge zu erhöhen, so Bauzá weiter.

„Fito & Fitipaldis“ kommen nach Mallorca
Die baskische Rockband um Leadsänger Fito Cabrales steht am 2. Mai auf dem Gelände Son Fusteret in Palma de Mallorca auf der Bühne. Das Konzert auf Mallorca ist der zweite Auftritt ihrer Tour, die am 24. April in las Palmas auf Gran Canaria startet. Danach ziehen sie dann weiter, zum Beispiel nach Guadalajara, Málaga, Elche und Sevilla.
„Fito & Fitipaldis“ spielen eine Mischung aus Rock, Soul und Swing und wurden 2007 mit einer Diamantschallplatte für eine Million verkaufte Alben ausgezeichnet. Bei ihrem Konzert auf Mallorca spielen die Musiker neue Songs aus ihrem aktuellen Album „Huyendo conmigo de mí“ und auch Klassiker wie zum Beispiel das Lied „Acabo de llegar“:
Für das Konzert der spanischen Band am 2. Mai in Palma de Mallorca gibt es Tickets ab 28 Euro. Erhältlich sind diese unter anderem an den Vorverkaufsstellen Discos Oh! in Palma de Mallorca, bei Carrefour oder online bei Ticketmaster.com.

Vergiftete Hunde jetzt auch in Port d‘Alcúdia auf Mallorca
Nachdem bereits insgesamt sieben Tiere am Hundestrand „Playa Llenaire“ von Pollença im Norden Mallorcas Gift gefressen hatten, haben sich jetzt auch zwei Hundebesitzer aus Alcúdia bei der Polizei gemeldet.
Das Ehepaar war gemeinsam mit seinen beiden Hunden in der Calle Gran Canaria unterwegs, als die Vierbeiner unter einem Müllcontainer aus einer Katzenfutterschale fraßen. Zuhause angekommen, wurden die ersten Anzeichen einer Vergiftung deutlich, die Tierärzte bestätigten den Verdacht, einer der beiden Hunde starb wenig später.
Nach Angaben von Anwohnern kam es bereits zu mehreren Zwischenfällen dieser Art in der Gegend. Wer dahinter steckt, ist noch nicht bekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gratis Metro- und Zugfahren auf Mallorca
Ab kommenden Montag (2.2.) ist das Metro- und Zugfahren auf Mallorca für mehr als zwei Wochen kostenlos. Das hat die balearische Verkehrsbehörde bekannt gegeben. An den Haltestellen der Insel werden momentan neue Fahrkartenautomaten errichtet, außerdem werden die Bahnsteigschranken erneuert. Um zu verhindern, dass es für die Fahrgäste dadurch zu Verzögerungen kommt, bleiben diese deswegen rund 18 Tage lang geöffnet. Ab dem 20. Februar sollen die Bauarbeiten an den Zug- und Metrohaltestellen auf Mallorca abgeschlossen sein. Dann verfügen die Stationen auch über neue Überwachungskameras.
Wie bereits am Dienstag (27.1.) berichtet, verkehren unterdessen zwischen Sa Pobla und Muro auf Mallorca bis Anfang März wegen Bauarbeiten keine Züge. Das Transportunternehmen SFM hat deswegen einen Ersatzverkehr mit Bussen auf der Strecke eingerichtet.
Bis zum 27. Februar fährt sowohl wochentags als auch am Wochenende jede Stunde ein Überlandbus zwischen Sa Pobla und Muro.

Betreiber für Palma de Mallorcas Kongresspalast gesucht
Die Stadt Palma de Mallorca hat jetzt eine Ausschreibung veröffentlicht, mit deren Hilfe ein Betreiber für den neuen Kongresspalast und das daran angrenzende Hotel gesucht wird. Bewerber haben bis zum 17. März Zeit, um die angeforderten Unterlagen einzureichen. Zur Auswahl stehen insgesamt drei Kauf- bzw. Miet-Optionen, wobei der ersten von der Stadt Priorität eingeräumt wird. Sie bietet potentiellen Käufern an, das Hotel, das zu dem Tagungszentrum gehört, für rund 40,5 Millionen Euro zu erwerben. Parallel dazu kann der Kongresspalast angemietet werden. Sollte ein Interessent für diese Option gefunden werden, wird dieser von der Stadt Palma de Mallorca bevorzugt. Alle weiteren Infos zu der öffentlichen Ausschreibung bezüglich des Kongresspalastes und den anderen Varianten bzw. Optionen gibt im sogenannten „Boletín Oficial de las Islas Baleares“. Hier der Link zur digitalen Version:

http://bit.ly/1CAVglL

Olivenöl aus Mallorca auf Expansionskurs
Olivenöl aus Mallorca hat weltweit immer mehr Abnehmer, in mittlerweile 13 Ländern ist das Produkt aktuell erhältlich. 33.000 Liter gelangten 2014 auf den europäischen Markt, dabei machte vor allem der Export nach Deutschland einen großen Anteil aus. Europa ist zwar nach wie vor der wichtigste Zielmarkt für mallorquinisches Olivenöl, aber auch in Mexiko oder China gibt es immer mehr Abnehmer für das Produkt von der Insel. Diese Bilanz haben jetzt Mallorcas Olivenöl-Produzenten zum Ende der Erntezeit gezogen. Auf rund 250.000 Liter beliefen sich die Ernteerträge des Öls mit der Herkunftsbezeichnung “Denominación de Origen Oli de Mallorca” im vergangenen Jahr insgesamt.

Fußgänger haben am Sonntag Abend (25.1.) unter der Brücke, die Palma de Mallorcas Stadtteile El Terreno und Bonanova verbindet, die Leiche eines Mannes entdeckt und die Polizei gerufen. Diese barg den leblosen Körper gemeinsam mit der Feuerwehr. Laut Angaben der Einsatzkräfte soll es sich bei dem Mann um einen Obdachlosen gehandelt haben, der seinen Schlafplatz sowie all sein Hab und Gut unter dieser Brücke hatte. Aufgrund des Verwesungszustandes gehen die Beamten davon aus, dass der Mann bereits seit einigen Tagen tot war. Ersten Ermittlungen zufolge verstarb der Obdachlose eines natürlichen Todes.

Balearische Naturparks werden immer beliebter
Die Naturschutzgebiete auf den Balearen werden immer beliebter. Im letzten Jahr wurden sie von insgesamt fast 290.000 Personen besucht, rund elf Prozent mehr als noch 2013.
Am beliebtesten war dabei die Naturschutzinsel Cabrera südlich von Mallorca, die 2014 von mehr als 80.000 Menschen besichtigt wurde. Seit letztem Jahr kann man sogar in der Wanderhütte auf der kleinen Insel übernachten. In der Herberge ist Platz für insgesamt 24 Personen. Allerdings ist die Aufenthaltsdauer begrenzt, in der Hauptsaison darf man auf Cabrera maximal eine Nacht verbringen, von Februar bis Mai und in den Monaten Oktober und November sind zwei Nächte erlaubt, im Dezember und Januar hat die Herberge geschlossen.
Auf Mallorca gehörten zu meist besuchten Parks das Sumpfgebiet S´Albufera, das im Jahre 1988 unter Naturschutz gestellt wurde, gefolgt vom Naturpark Llevant. Diese Daten hat das balearische Umweltministerium veröffentlicht.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”


Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly