Die Woche | 04.04. – 10.04.2015

Wanderer aus Torrent de Pareis auf Mallorca gerettet
Mallorcas Feuerwehr hat in der Nacht auf Freitag (10.4.) mehrere deutsche Wanderer aus der Schlucht Torrent de Pareis im Tramuntana-Gebirge gerettet.
Die Gruppe bestehend aus insgesamt sechs Personen war am Donnerstag (9.4.) zu der Tour aufgebrochen, allerdings schafften es zwei Frauen und ein Mann nicht aus eigener Kraft ans Ziel und mussten zurückbleiben. Die drei anderen erreichten schließlich die Bucht Sa Calobra und alarmierten gegen 21:00 Uhr den Notruf. Noch in der Nacht schafften es die Rettungskräfte, die drei Deutschen aus der Schlucht zu befreien, alle waren unverletzt.
Die Tour durch den Torrent de Pareis gehört zu den anspruchsvollsten Wanderungen auf Mallorca. Wanderführer empfehlen, die Strecke nur zwischen Mai und Oktober zu gehen, da die Schlucht außerhalb dieser Zeit mit Wasser angefüllt ist. Wer die Tour trotzdem im Winter oder Frühjahr machen will, sollte gut vorbereitet und mit Seilen und Neoprenanzügen ausgestattet sein.

4.000 Franzosen konnten ihren Mallorca-Urlaub nicht antreten
Rund 4.000 französische Mallorca-Urlauber waren vom Fluglotsenstreik in Frankreich betroffen und konnten ihren Insel-Urlaub nicht wie geplant am Dienstag (7.4.) und Mittwoch (8.4.) antreten.
Zu Behinderungen kam es wegen der zweitägigen Arbeitsniederlegung aber auch auf der Strecke Mallorca-Deutschland, da die meisten Verbindungen über den französischen Luftraum führen.
An Palma de Mallorcas Airport Son Sant Joan kam es auch noch am Donnerstag (9.4.) bei über 100 Flügen zu Verspätungen von mehr als 45 Minuten, insgesamt 23 Flüge mit Start in Palma de Mallorca mussten gecancelt werden.
Die französischen Fluglotsen haben seit Freitag (10.4.) ihren Dienst wieder aufgenommen, allerdings steht der nächste Streik schon vor der Tür: Die Angestellten wollen die Arbeit in der kommenden Woche (13.-19.4.) sowie am verlängerten Wochenende um den 1. Mai erneut niederlegen.
Die Proteste richten sich gegen die wachsende Arbeitsbelastung sowie gegen die geplante Anhebung des Renteneintrittsalters.

Schlag gegen Drogenhandel auf Mallorca
Der Polizei auf Mallorca ist jetzt erneut ein Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität gelungen. Insgesamt fünf Personen wurden am Mittwoch (8.4.) in verschiedenen Gemeinden festgenommen. Den Verhafteten wird vorgeworfen, im Rahmen eines organisierten Netzwerkes Marihuana angebaut und auf der Insel vertrieben zu haben. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Petra, Muro, Lloret de Vistalegre und Palma de Mallorca konnten die Beamten weit über 1.000 Marihuana-Pflanzen sowie verschiedene Gerätschaften für den Anbau der Drogen sicherstellen.
Die Festgenommenen müssen sich nun vor Gericht auf Mallorca verantworten.

Kutschpferd mit Hitzschlag mitten in Palma de Mallorca umgekippt.
Am Mittwoch (8.4.) gegen 17:00 Uhr ist ein Kutschpferd auf offener Straße in Palma de Mallorca umgekippt. Ein Hitzschlag hatte das Tier auf der Avenida Adolfo de Suárez in Höhe der Kathedrale zum erliegen gebracht.
Der Vorfall verursachte einen Stau auf dem Paseo Marítimo und die Polizei von Palma de Mallorca musste ausrücken, um den Verkehr zu regeln.
Dank vieler spontaner Helfer, die zur Abkühlung Wasserflaschen auf das Pferd schütteten, konnte das Tier nach circa 20 Minuten wieder reanimiert werden. Es wurde von einem Transporter abgeholt und in einen Stall gebracht.
Seit vielen Jahren wird bereits über strengere Vorschriften und stärkere Kontrollen der Kutschpferdhaltung in der Inselhauptstadt diskutiert, beides wurde zuletzt jedoch von der Mehrheit der regierenden Volkspartei PP abgelehnt.

Einkommenssteuererklärung für 2014 auf Mallorca
Ab sofort nimmt das Finanzamt auf Mallorca wieder die aktuellen Einkommenssteuererklärungen entgegen: Entsprechende Vordrucke für das Steuerjahr 2014 gibt es bei der balearischen Steuerbehörde und auch online unter www.agenciatributaria.es.
Wer sich zuvor kostenlos beraten lassen möchte oder Hilfe beim Ausfüllen der Formulare braucht, kann einen Termin bei der sogenannten „Renta Ágil“ vereinbaren. Diese werden ab dem 6. Mai vergeben. Die Telefonnummer finden Sie auf inselradio.com
Die Abgabefrist für die Einkommenssteuererklärungen auf Mallorca endet dann am 30. Juni. Hier die Telefonnummer der „Renta Ágil“: 902 22 33 44

Mallorca verzeichnet die beste Ostersaison seit zehn Jahren
Mallorca hat in diesem Jahr die beste Ostertourismus-Saison seit zehn Jahren verzeichnet. Um rund 15 Prozent sind die Einnahmen über die Feiertage im Einzelhandel, in Bars, Restaurants, Museen sowie Freizeiteinrichtungen gestiegen.
Rund 600.000 Passagiere zählte Mallorcas Flughafen in der gesamten Osterwoche, ein großer Teil von ihnen hatte dabei die Inselhauptstadt Palma de Mallorca als Ziel. Viele der ansässigen Stadthotels waren tageweise komplett ausgebucht.
Zu dem guten Ostergeschäft beigetragen haben erstmals auch wieder viele Zugereiste aus Spanien: Rund 15 Prozent mehr Festlandspanier kamen auf die balearischen Inseln als noch im Vorjahr.

Palma de Mallorcas Benimmregeln lassen die Kassen der Stadt klingeln
450.000 Euro – so viel wurden seit der Einführung der sogenannten Benimmregeln in Palma de Mallorca im letzten Sommer bereits in die Kassen der Stadt gespült. Diese Daten hat jetzt der Kultur- und Tourismusbeauftragte von Palma de Mallorca, Álvaro Gijón, bekannt gegeben. Die „ordenanza cívica“ – zu Deutsch „Normenkatalog für zivilisiertes Zusammenleben“ ist letztes Jahr im Juni an der Playa de Palma und im September im Zentrum der Inselhauptstadt in Kraft getreten und umfasst neben dem Verbot von Hütchenspielern oder Strandmasseurinnen zum Beispiel auch Kleiderverordnungen sowie Vorschriften gegen den Alkoholkonsum an öffentlichen Plätzen. Nach Angaben von Gijón stammt das meiste Geld aus Strafen, die gegen illegale Straßenhändler verhängt wurden, seit letztem Jahr wurde aber auch in über 1.000 Fällen gegen Alkohol- und Drogenkonsum am Strand oder auf der Straße vorgegangen.
Wie der Tourismusbeauftragte weiter erklärt hat, will die Stadt in diesem Sommer ihr Augenmerk aber auch auf Fahrradfahrer und Hundehalter richten. So ist es in Palma de Mallorca nicht erlaubt, mit dem Rad auf dem Bürgersteig zu fahren, außerdem sind Hundebesitzer verpflichtet, die Exkremente ihrer Vierbeiner von der Straße zu beseitigen.

Kunst, Kultur und Literatur in Palma de Mallorca
Palma de Mallorca will sich als Kunst,- Kultur- und Literaturhauptstadt einen Namen machen. Immer wieder werden hier Events organisiert, durch die lokale Künstler, Fotografen und Filmemacher gefördert werden: Bis zum 4. Mai werden zum Beispiel im Casal Solleric in Palma de Mallorcas Zentrum Bilder ausgestellt, die im Rahmen des Wettbewerbs “Foto Jove” entstanden sind, ein Projekt, an dem fast 500 Jugendliche teilgenommen haben.
Ein weiteres großes Kunstevent startet im Juni: Dann findet die alljährliche Fotoausstellung „Palmaphoto“ statt, bei der Künstler aus der ganzen Welt ihre Bilder in zahlreichen Galerien und Museen ausstellen. Auch ein Filmzyklus ist bei dem Event geplant. Außerdem beteiligen sich Bars und Restaurants, in denen die Bilder als Fototapeten gezeigt werden.
Die neunte Ausgabe der „Palmaphoto“ in Palma de Mallorca startet am 11. Juni und erstreckt sich über zwei Monate.

Internet an balearischen Stränden
Die Balearenregierung stellt jetzt rund 235.000 Euro zur Verfügung, um das W-Lan-Netz an den Stränden der Inseln auszuweiten. Mit dem Geld sollen Unternehmen subventioniert werden, die sich um die Installation des Netzes kümmern.
Einige Playas sind in den letzten Jahren schon online gegangen. Zum einen sollen jetzt weitere Folgen, zum anderen soll das bestehende W-Lan-Netz noch stabiler gemacht werden. Strandbesucher können künftig unter anderem in Magaluf, Cala Millor, Illetas, Cala Major, Alcúdia und Ses Salines kostenlos mit ihren Mobilgeräten im Netz surfen.
Aber nicht nur an den Stränden, sondern auch in vielen Innenstädten auf Mallorca und Co. wird seit einiger Zeit an der Ausweitung des Gratis-Online-Zugangs für Besucher gearbeitet. In Palma de Mallorcas Zentrum gibt es schon zahlreiche sogenannte „Wifi-Zonen“.

Wieder weniger Arbeitslose auf den Balearen
Auf Mallorca und den Nachbarinseln gibt es wieder positive Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Hier ist die Zahl der Erwerbslosen im März im Vergleich zum Vorjahr um mehr als zwölf Prozent gesunken, somit waren auf den Balearen im letzten Monat rund 75.000 Personen ohne Job.
Im Vergleich der März-Monate der letzten Jahre handelt es sich um den stärksten Rückgang seit 1999.
Positive Meldungen gab es aber nicht nur auf den Balearen, sondern auch in den anderen autonomen Regionen. Landesweit sank die Zahl der Erwerbslosen im März um über 60.000. Somit waren in Spanien im letzten Monat etwa 4,45 Millionen Menschen ohne Arbeit.
Diese Daten hat das spanische Arbeitsministerium jetzt veröffentlicht.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”


Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Zombie Age 3 Premium: Rules of Survival, Mein Tagebuch und 8 weitere App-Deals (Ersparnis: 15,90 EUR)
wallpaper-1019588
Die besten Apps für Fußball-Fans: Rund um die Uhr Fußball erleben
wallpaper-1019588
Nikolaus und Krampus in Mariazell
wallpaper-1019588
[Rezension] "Glück Auf – Oje du fröhliche", Petra Steps (Gmeiner)