Die Woche | 03.09. – 09.09.2016

Neues Kreuzfahrt-Magazin beim Inselradio Mallorca
Ab sofort hat das Inselradio Mallorca ein neues Kreuzfahrt-Magazin im Programm: Unter dem Titel „KRUIZE – Die ganze Welt der Kreuzfahrt“ dreht sich darin alles um Kreuzfahrten, Schiffe und die interessantesten Landgänge. Das Magazin wird immer am ersten Samstag des Monats zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr, ausgestrahlt. „Kruize“ ist damit das erste, feste Kreuzfahrt-Magazin im deutschen Radio.
Herausgeber ist der Moderator, Autor und Kreuzfahrt-Experte Uwe Bahn. Er gestaltet die Sendung gemeinsam mit Inselradio-Geschäftsführer Daniel Vulic.
Premiere für „Kruize“ ist am Samstag, den 10. September ab 13:00 Uhr beim Inselradio. In der ersten Folge dreht sich alles um das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die „Harmony of the Seas“.
Mehr Infos zum Thema Kreuzfahrt finden Sie auf www.kruize.de

Drohende Dürre erreicht jetzt auch Palma de Mallorca
Bislang war die Gemeinde Palma de Mallorca von der drohenden Dürre auf der Insel weitestgehend verschont.
Jetzt allerdings hat die Balearenregierung die Warnstufe für Palma sowie für weitere elf Gemeinden erhöht. Hier gilt ab sofort Warnstufe drei, insgesamt gibt es vier Stufen auf der Warnskala für Trockenheit.
Betroffen sind neben Palma zum Beispiel auch Andratx, Calvià, Marratxí, Muro und Sineu.
Insgesamt betrifft die drohende Dürre mittlerweile knapp die Hälfte der insgesamt 67 Gemeinden auf Mallorca und den anderen Baleareninseln.
Wie Umweltminister Vicenç Vidal auf einer Pressekonferenz erklärt hat, sind die Grundwasserdepots auf Mallorca derzeit nur noch zu 41 Prozent gefüllt, drei Prozent weniger als noch im Juli.
Einschränkungen für die Verbraucher gibt es momentan zwar schon in einzelnen Teilen von Mallorca, aber noch nicht auf der ganzen Insel. Das sei derzeit noch nicht nötig, heißt es.

Mallorca bekommt einen neuen Bischof
Das Bistum Mallorca hat einen neuen Bischof. Der bisherige Amtsinhaber Javier Salinas wird von der Insel nach Valencia versetzt, wo er künftig als Hilfsbischof im Einsatz sein wird. Sein Nachfolger auf der Insel ist der Menorquiner Sebastià Taltavull. Er wird die hiesige Diözese ab Samstag (10.9.) leiten und nach einer Art Probezeit von Papst Franziskus offiziell zum Bischof von Mallorca ernannt.
Die Verabschiedung von Javier Salinas findet am Samstag (10.9.) in der Kathedrale von Palma de Mallorca statt. Grund für die Strafversetzung des Geistlichen sind die Gerüchte um eine angebliche Liebesbeziehung zu seiner Sekretärin, die Ende des letzten Jahres an die Öffentlichkeit gelangten.
Der zukünftige Mallorca-Bischof Sebastià Taltavull ist 68 Jahre alt, stammt ursprünglich aus Menorca und ist seit 2009 Hilfsbischof in Barcelona.

Palmas Parkhäuser gehören zu den teuersten in Spanien
Wer sein Auto schon einmal in einem von Palma de Mallorcas Parkhäusern geparkt hat, der wird bemerkt haben, dass das gar nicht so günstig ist. Das hat jetzt auch eine spanienweite Studie der Applikation „wazypark“ bestätigt.
Im Durchschnitt zahlt jeder Autofahrer in der Inselhauptstadt 2,37 Euro pro Stunde fürs Parken. Damit gehören Palma de Mallorcas Parkhäuser zu den teuersten in ganz Spanien und belegen den fünften Platz. Noch teurer parkt man nur in Barcelona, dort zahlen Autofahrer durchschnittlich 3,13 Euro pro Stunde, gefolgt von Madrid, Valencia und Córdoba.
Für die Studie haben die Entwickler von „wazypark“ die Preise von mehr als 2.000 Parkhäusern spanienweit verglichen.

Razzia gegen Palma de Mallorcas Straßenhändler
Die Lokalpolizei von Palma de Mallorca hat am Dienstag (6.9.) eine Razzia gegen die illegalen Straßenhändler durchgeführt, die an der Mole gegenüber der Kathedrale überwiegend Kreuzfahrttouristen abfangen, um ihnen gefälschte Markenprodukte zu verkaufen.
An der Razzia waren 35 Beamte der örtlichen Polizei beteiligt, sie beschlagnahmten über 1.000 verschiedene Artikel, hauptsächlich gefälschte Taschen, Geldbörsen und Sonnenbrillen.
Außerdem wurde ein Straßenhändler wegen des illegalen Verkaufs gefälschter Markenware festgenommen. Gegen 14 weitere Verkäufer wird ermittelt, darunter auch ein Mann, dem Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen wird.
Die Polizei geht in diesem Jahr verstärkt gegen die fliegenden Händler vor, hauptsächlich in Palma de Mallorcas Innenstadt, am Paseo Marítimo sowie an der Playa de Palma.

Balearen-Urlauber greifen tief in die Tasche
Balearen-Urlauber aus aller Welt haben in diesem Jahr tiefer in die Tasche gegriffen als im Vorjahr: Von Januar bis Juli gaben internationale Touristen über 7,2 Milliarden Euro auf Mallorca und den Nachbarinseln aus, rund elf Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2015.
Jeder Balearen-Besucher hat im Schnitt 140 Euro pro Tag und fast 1.000 Euro während seines gesamten Urlaubs ausgegeben.
Das meiste Geld kam dabei von Touristen aus Großbritannien und Deutschland.
Spanienweit haben Urlauber aus dem Ausland in den ersten sieben Monaten des Jahres fast 43 Milliarden Euro ausgegeben, knapp acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
Diese Daten hat das Nationale Statistikinstitut INE jetzt bekannt gegeben und bezieht sich dabei auf eine Studie des Marktforschungsinstituts „Egatur“.

Kommende Woche öffnet die medizinische Fakultät auf Mallorca
Am Montag (12.9.) öffnet an der Balearenuniversität UIB auf Mallorca die medizinische Fakultät. Das heißt, dass zum ersten Mal in der Geschichte der hiesigen Uni der Studiengang Medizin angeboten wird.
Rund 60 Studenten werden von 29 Dozenten in den verschiedenen medizinischen Bereichen unterrichtet. Damit kommen auf jeden Professor etwa zwei Studenten.
Um das Studium auf Mallorca anbieten zu können, wird die Balearenuniversität eng mit dem Universitätsklinikum Son Espases in Palma de Mallorca zusammenarbeiten. In der Klinik befinden sich auch verschiedene Unterrichtsräume und Hörsäle. Außerdem wird zum Beispiel der Anatomiekurs in dem Großklinikum angeboten. Auch andere Krankenhäuser kooperieren mit der UIB.

Urlauber richten Schadensersatzklagen gegen Hotels auf Mallorca
Bei Mallorcas Hoteliers gehen derzeit immer mehr Schadensersatzklagen von britischen Urlaubern ein. Darin fordern die Touristen über ihren Reiseveranstalter Entschädigungszahlungen und geben als Grund an, dass sie beispielsweise eine Lebensmittelvergiftung durch das Essen am Hotel-Buffet erlitten haben.
Für die Abwicklung der Reklamationen bieten sich verschiedene Anwaltskanzleien in Großbritannien an. Auf Internetportalen erklären sie ihren Klienten detailiert, was diese tun müssen bzw. welche Unterlagen sie einreichen müssen, damit die Klage rechtskräftig wird.
Mallorcas Hoteliervereinigung FEHM spricht von Betrug, da es sich hierbei nicht um reale Fälle handele. Vielmehr wollen sich Urlauber und Kanzleien auf diese Weise bereichern, so Inmaculada Benito, Präsidentin der FEHM.
Laut britischer Rechtssprechung können Urlauber aus dem Land ihre Anzeige noch bis zu drei Jahre nach Reiseantritt einreichen. Unter dreijährige können eine derartige Forderung sogar noch zwischen ihrem 18. und 21. Lebensjahr einreichen. Die Hoteliervereinigung auf Mallorca rechnet damit, dass die Schadensersatzklagen eine Gesamtsumme von bis zu 25 Millionen Euro erreichen können. Sie fordern jetzt, dass eine Vertragsklausel mit den britischen Reiseveranstaltern, die diese von jeglicher Verantwortung befreit, modifiziert wird.

Teures Schulmaterial auf Mallorca
Zwischen 600 und 1.230 Euro – soviel Geld geben Mallorcas Eltern zu Schulbeginn für den Kauf von Büchern, Heften und anderem Schulmaterial aus. Dabei hängen die Kosten stark davon ab, ob das Kind eine öffentliche oder private Schule besucht, wie die Tageszeitung Diario de Mallorca schreibt. Viele Einzelhändler auf Mallorca haben sich bereits darauf eingestellt und spezielle Stände mit Schulmaterial aufgebaut.
Gleichzeitig gibt es für Mallorcas Schulen auch ein Programm, das darauf ausgelegt ist, gebrauchte Schulbücher an die nächsten Klassen weiter zu geben. Insgesamt 126 Einrichtungen beteiligen sich daran.
Familien mit finanziellen Engpässen haben zudem die Möglichkeit, eine staatliche Unterstützung für die Schulkantine zu beantragen. Anders, als in den Vorjahren, gibt es bereits jetzt Listen mit den genehmigten Anträgen, einzusehen in den jeweiligen Schulen.
Das Schuljahr beginnt auf Mallorca offiziell am 12. September. Dann gehen für die Kinder auf der Insel die langen Sommerferien zu Ende, die insgesamt fast drei Monate lang waren.

Hotels auf Mallorca bis November geöffnet
Mallorca ist noch immer voll mit Touristen, und auch für die kommenden Wochen und Monate sind die Prognosen mehr als gut. Aus diesem Grund haben viele Hoteliers der Insel beschlossen, ihre Häuser, anstatt bis Ende Oktober, in diesem Jahr bis Mitte November geöffnet zu lassen.
Da die Hotels im Frühling auch rund zwei Wochen früher als in den Vorjahren geöffnet hatten, verlängert sich die touristische Hauptsaison diesmal um einen Monat: Neun Monate Saison – ein Ziel, das Hoteliers und Inselregierung schon seit Jahren anstreben.
Vor allem Deutsche, Briten und Skandinavier nutzen den Herbst, um ein paar Tage auf Mallorca zu verbringen. Auch die Fluggesellschaften reagieren auf die hohe Nachfrage und bieten im Herbst und Winter mehr innereuropäische Flüge von und nach Mallorca an.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Eine brisante Auszeit
wallpaper-1019588
Lesepotpourri August bis Oktober
wallpaper-1019588
LUPUSEC XT2 Plus Alarmanlage
wallpaper-1019588
Kostenlos: Neues Yomimono nun erhältlich
wallpaper-1019588
Restaurant: Shudu China Restaurant, Dimsum-Szechuan-Küche, Hamburg