Die Wahrheit über Frauen und Geld

Mein Verhältnis zu Geld ist ziemlich ambivalent. Und ganz sicher bin ich keine Expertin auf diesem Gebiet. Warum dann die Rubrik “Frauen und Geld”? Über Geld spricht man doch nicht.

Nun, ich gebe zu, das ist nicht ganz uneigennützig. Denn ich möchte selbst mehr über Geld lernen. Das ist lange überfällig.

Ich habe zwar früh begonnen mein eigenes Geld zu verdienen, bereits mit 14 als Schülerin hatte ich meinen ersten Job. Und da sollte man doch meinen, ich hätte den Umgang mit Geld früh gelernt.

Dem ist nicht so.

Ich habe mir nie Gedanken gemacht ums Sparen, Anlegen, Häusle bauen oder Vorsorgen. Das Geld kam durch die Arbeit rein und ich habe es ausgegeben. Manchmal mit vollen Händen und manchmal auch mit leeren Händen. Es gab Zeiten in meinem Leben, wo es mir einfach schlecht ging und ich das Shoppen und Geld ausgeben genutzt habe, um mir kleine Inseln der Freude und Zufriedenheit zu verschaffen.

Und irgendwann wurde ich krank, verlor meinen Job und stand mit Nichts da.

Davor möchte ich andere Frauen bewahren. Und deshalb finde ich das Thema “Frauen und Geld” wichtig. Geld ist nichts Schmutziges. Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen, dass man, wenn man Geld hat, zum schlechten Vorbild wird.

Wir verwandeln uns nicht in Dagobert Duck, nur weil wir unsere Preise erhöhen, neue Einkommensmöglichkeiten entdecken oder ein höheres Gehalt aushandeln.

Wer sind für Sie die positiven vermögenden Vorbilder?

Wenn Geld kein Thema wäre: Welche sozialen Projekte würden sie unterstützen?

Also, vielleicht kann Geld ja doch ein positive Kraft sein, die Veränderung zum Guten bewirkt? Vor allem, wenn es in den Händen von Frauen ist.

Andere Kulturen sehen Geld zum Glück ganz anders. Im Chakra System des Hinduismus ist unsere Beziehung zu Geld im Sakralchakra zentriert. Was sitzt noch in diesem heiligen Chakra eine Handbreit unter dem Bauchnabel? Das Zentrum der Kreativität, Sensualität und Schaffenskraft.

Es scheint so, als sähe die hinduistische Kultur Geld als eine kreative und nicht als eine zerstörerische Kraft.

Geld ist nicht die Wurzel allen Übels. Nein, Geld kann uns helfen zu wachsen und neue Beziehungen und Gemeinschaft entstehen zu lassen.

Geld hilft uns dabei das Leben zu genießen und gibt uns gleichzeitig die Kraft anderen dabei zu helfen ihr Leben zu genießen.

Im Laufe der Zeit sollen hier Frauen zu Wort kommen, die etwas zu dem Thema “Geld” zu sagen haben: Expertinnen, Unternehmerinnen, Hausfrauen, Mütter…

Solche, die ganz feuchte Hände bekommen, wenn Sie das Wort “Geld” nur hören, die sich abstrampeln und abrackern. Und solche, die ganz entspannt im Umgang mit Geld sind, die es besitzen, vermehren, anderen etwas beibringen können oder Gutes mit ihrem Geld tun.

 

Ich bin gespannt, was wir gemeinsam lernen werden.


wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Eiskalter Spiele-Tipp: "POLAR PARTY" von Pegasus Spiele & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Wehe, wenn sie losgelassen …
wallpaper-1019588
Antisemitismus wird in Deutschland mit zweierlei Maß bewertet
wallpaper-1019588
#002 Top10 - Horror Settings
wallpaper-1019588
Wie man eine romantische Inselhochzeit plant