Die Tribute von Panem - The Hunger Games

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

So seit Sonntag gehöre ich nun auch zu den vielen, vielen Menschen die Panem gesehen haben und ich weiß auch, dass man im Moment auf sämtlichen Blogs nur so mit Panem-Posts zugeschüttet wird, aber ich muss meine Meinung unbedingt mitteilen! :)
Wahrscheinlich werde ich an der einen oder anderen Stelle ein bisschen spoilern, also solltet ihr das hier nicht lesen, wenn ihr das Buch und/oder den Film noch nicht kennt!
Zum Inhalt muss ich denke ich nichts mehr sagen, denn es werden so ziemlich alle wissen, worum es geht ;)
Mich hat der Film auf jeden Fall positiv überrascht. Ich hatte große Zweifel, ob man so ein wahnsinnig gutes Buch überhaupt irgendwie zufriedenstellend verfilmen kann. Doch das ist meiner Meinung nach ganz gut gelungen. Ich bezweifle allerdings, dass man alle Andeutungen, die im Film gemacht wurden, verstanden hat, ohne das Buch gelesen zu haben. Zum Beispiel die Stelle, an der Katniss die Visionen vom Tod ihres Vaters hat. Es wird nicht erklärt, dass ihr Vater bei einem Bergwergunglück gestorben ist und wenn man das Buch nicht gelesen hat, wird man dies wohl kaum verstanden haben.
Am besten gelungen ist wohl die Stelle von Rues Tod. Ich muss zugeben, dass ich ziemlich geweint habe im Kino. Leider ist Rue in dem Film eher blass geblieben. Im Buch hat man sehr viel über das schwere Leben in Distrikt 11 gelesen und die Zeit von Rue und Katniss war total intensiv. Leider wurde das im Film stark gekürzt. Es ist klar, dass man im Film nicht alles so ausführlich gezeigt werden kann, wie im Film, aber die Zeit mit Rue hätte ich mir ein wenig länger gewünscht! Im Film kommt Rue's Charakter überhaupt zur Geltung und das fand ich sehr schade, denn sie war im Buch definitiv einer meiner Lieblingscharaktere.
Generell hätte der Film für mich drei- oder viermal so lang sein können, damit auch ja alles aus dem Buch untergebracht werden kann! Leider geht das ja nicht, weil ein zehn-Stunden-Film irgendwie unrealistisch ist ;) So waren mir einige Szenen im Film viel zu kurz.
Ich hatte anfangs auch einige Vorbehalte gegenüber den Schauspielern. Gerade Josh Hutcherson konnte ich mir überhaupt nicht in der Rolle von Peeta vorstellen. Schnell haben sich diese Bedenken aber in Luft aufgelöst. Ich bin einfach ein total Peeta-Fan (zumindest in den ersten zwei Bänden) und das hat sich in dem Film auch nicht verändert. Josh hat Peeta wirklich sehr glaubhaft gespielt. Auch für Katniss hätte ich mir niemanden besseren vorstellen können als Jeniffer Lawrence!
Am besten im Film waren meiner Meinung nach aber Haymitch und Effie! Wundervoll! Einfach nur wundervoll!
Alles in allem für eine Buchverfilmung echt gelungen, obwohl man als Leser des Buch natürlich nach dem Film immer das Gefühl hat, das man selber alles viel besser gemacht hätte :D


wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen