Weiß der Himmel von dir - Alicia Bessette

Weiß der Himmel von dir - Alicia BessetteInhalt:
Rose-Ellen, die von allen nur Zell genannt wird, ist 34 Jahre alt und Witwe. Dabei hatten sie und ihr Mann Nick sich die Zukunft doch so schön ausgemalt. Sie wollten glücklich zusammen alt werden und eine ganze Fußballmannschaft Kinder haben. Sie waren wunschlos glücklich, bis Nick bei einem Hilfseinsatz für die Opfer des Wirbelsturmes Katrina tödlich verunglückt.
Für Zell bricht eine Welt zusammen und auch ein Jahr nach dem Tod ihres Ehemannes, will sie einfach nicht richtig ins Leben zurückkehren. Doch dann nimmt sie mit dem Nachbarsmädchen an einem Kochwettbewerb teil und lernt langsam loszulassen.
Meine Meinung:
Das Buch vereint perfekt Gefühl und Witz und macht das Lesen dadurch sehr leicht. Die Autorin schreibt sehr umgangssprachlich. Daran musste ich mich am Anfang erst gewöhnen, doch dann hat es geholfen um besser in die Geschichte eintauchen zu können. Die Kapitel sind immer in drei Teile aufgeteilt. Zuerst ein Unterkapitel in der Ich-Perspektive von Zell, dann ein weiteres von einem peersonalen Erzähler über Nicks besten Freund EJ und schlussendlich eine der E-Mails die Nick während seines Hilfseinsatzes kurz vor seinem Tod an die daheimgebliebende Zell geschrieben hat. Diese Dreiteilung trug dazu bei, dass man in dem Buch nicht nur etwas über Zell erfährt, sondern auch darüber, wie die Freunde von Nick mit seinem Tod umgehen. Das hat der Geschichte noch mehr an Tiefgang und Gefühl verliehen, denn es hat gezeigt, dass es auch für die Freunde und Familie von Nick schwer war einen geliebten Menschen zu verlieren. So hat die Autorin die Geschichte nicht nur auf dir trauernde Ehefrau beschränkt.
Die E-Mails haben einen Einblick in das Leben gegeben, dass Nick und Zell vor Nicks Tod geführt haben. Ich habe deutlich gemerkt, dass die beiden sehr glücklich waren. Besonders wenn Nick davon geschrieben hat, dass er und Zell soviel Glück haben, im Gegensatz zu den Katrina-Opfern, die geliebte Menschen verloren haben, war das sehr emotional. Immer musste man daran denken, wie schrecklich es ist, dass so ein lebensfroher Mensch so früh aus dem Leben gerissen wurde.
Die Charaktere in dem Buch sind alle sehr liebevoll gestaltet. Zum einen ist da natürlich Zell, die sich aus lauter Trauer weigert ihr Leben glücklich weiterzuleben. Sie kann ihre alten Freunde nicht mehr treffen, weil diese sie an Nicks Tod erinnern, sie weigert sich das Auto reparieren zu lassen und zu kochen, weil dies Nicks Aufgaben waren, sie kann das Wandbild im Haus ihrer Schwester nicht zu Ende malen, weil Nick darauf zu sehen ist. Zell ist eine trauernde Ehefrau ohne dabei kitschig oder klischeehaft zu wirken.
Dann gibt es noch das kleine Nachbarsmädchen Ingrid. Ingrid wächst ohne Mutter auf, denn diese hat sie und ihren Vater schon kurz nach der Geburt verlassen. Dennoch würde Ingrid alles tun, um ihrer Mutter einmal gegenüberstehen zu können. Ingrid ist genauso wie man sich ein 9jähriges Mädchen vorstellt: Stets ungeduldig, liebevoll, lebensfroh ,aber in manchen Situationen auch ernst und zerbrechlich.
EJ hat es mir auch besonders angetan. Sein Spitzname ist Silo und er besitzt einen eigenen Muffinladen. Er war Nicks bester Freund un vermisst ihn natürlich unglaublich stark. Er würde gerne mit Zell reden, hat aber Angst davor, dass sie ihn zurückweisen und für Nicks Tod verantwortlich machen könnte.
Besonders süß war auch die Liebesgeschichte zwischen EJ und Charlene, die eigentlich keine Liebesgeschichte ist, weil EJ nicht weiß woran er bei Charlene ist. Eigentlich weiß er kaum etwas über sie, außer, dass er sie immer anrufen kann, sie immer für ihn da ist und sie die wundervollste Frau ist, die ihm je begegnet ist.
Für eine Überraschung gut ist auf jeden Fall die alte Küchenhexe, doch das möchte ich hier noch nicht verraten :)
Ein wenig überzogen und unrealistisch ist das Buch an einigen Stellen jedoch schon. Die Kochversuche von Ingrid und Zell sind eigentlich ziemlich witzig und mir gefällt die Idee mit dem Kochwettbewerb ziemlich gut, doch das Ende war dann doch sehr vorhersehbar. Einige Themen werden angeschnitten, verlaufen dann aber im Nichts und werden völlig vergessen, was ich sehr, sehr schade finde. Die Autorin hätte sich vielleicht mehr auf einige Schwerpunkte beschränken sollen und nicht ständig neue Aspekte in die Geschichte einbauen sollen, denn es wurden einfach zu viele.
Fazit:
Ein wunderschön trauriges Buch, das mich wirklich berührt hat. Es hat zwar ein paar kleine Schwächen, ich würde es dennoch allen weiterempfehlen, die Bücher wie "PS. Ich liebe dich" mögen! Deshalb vergebe ich hier 4 von 5 Herzen.
♥♥♥♥

wallpaper-1019588
Geschenkidee: Selbstgemachte Schokolade zum Selbernaschen & Verschenken
wallpaper-1019588
Hiro Mashima sendet Nachricht an seine Fans
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Eşya: Zur Dunkelheit bekennen
wallpaper-1019588
Lebkuchenlinzer mit Dulce de Lechefüllung
wallpaper-1019588
Fallout 76 - Die Playthrough-Serie #46
wallpaper-1019588
Schneller DIY Kranz aus Trockenblumen