Die Sonnenblume – eine gelbe Schönheit im Sommer

Der folgende Artikel “Die Sonnenblume” beschreibt die Pflanzen der Sonnenblume genauer.

Die Sonnenblume: Beschreibung der Sonnenblume

Die SonnenblumeDie Sonnenblume (Helianthus anuus) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Korbblütler. Es gibt ca. 70 Arten der Sonnenblume. Sie ist eine krautige Pflanze, die meist 1 bis 2, aber auch manchmal 2,2 Meter hoch wächst.Sie hat bis zu 2 Meter tiefe Wurzeln und ist eine typische Pflanze warmer Standorte (Wärmekeimer).Sie hat ihr maximales Wachstum bei 20 Grad Celsius. Der Stängel ist rauhaarig und sie bildet kleine Knollen. Die am Stängel angeordneten, wechselständigen Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die einfache Blattspreite ist herzförmig mit gesägtem Rand und beträgt eine Länge von etwa 40 Zentimetern und eine Breite von etwa 35 Zentimetern.

Einen Durchmesser von 10-40 Zentimetern weisen die nickenden Blütenkörbe auf. Die Zungenblüten, die meist gelb sind, sind 6-10 Zentimeter lang. Die Röhrenblüten sind bräunlich. Die Blütezeit der Sonnenblume ist vom Juli bis Oktober.

Die Sonnenblume: Nutzung der Sonnenblume

Die Kerne wurden seit dem 17. Jahrhundert für Backwaren und geröstet als Ersatz für Kaffee verwendet. Als Ölpflanze wird die Sonnenblume aber erst seit dem 19. Jahrhundert verwendet. Die Kerne der Sonnenblume werden als „Imbiss“ gegessen, zum Kochen verwendet, oder als Zugabe zu Salaten verwendet. Die fettreichen Samen wurden schon von den Indianern als Nahrung verwendet. Zur Keimung werden Sonnenblumenkerne außerdem benutzt und enthalten dabei umso mehr ihre Inhaltsstoffe. Sonnenblumenkerne werden auch oft in Vogelfutter verarbeitet. Die wichtigsten Anbaugebiete heute sind China, Ukraine, Russland, die Vereinigten Staaten und das übrige Europa.

Die Sonnenblume: Ursprung des Namens

Die Bezeichnung für Sonnenblume (Helianthus anuus)kommt aus dem griechischen und leitet sich von den Wörtern helios (Sonne) und anthus (Blume) ab. Aus der Griechischen Mythologie stammt der Name, der in einem Gedicht von Ovid überliefert wird: Das Mädchen Clytia einst verliebte sich in den Gott Apollon, welcher Clytia verschmähte, woraufhin sie sich nackt auf einen Felsen nieder saß, nichts aß, nichts trank und sich ihres Unglücks beklage. 9 Tage schaute die Verliebte Apollon zu, wie er seinen Wagen über den Himmel bewegte. Ihr Herzleid wurde dann zu gelben und braunen Farben, sie verwandelte sich in eine Sonnenblume, die ihre Blüte stets nach der Sonne (Apollons Wagen) drehte.

Marc Krüger
Bilder (Frauke/pixabay.de)


wallpaper-1019588
Your Name. feiert deutsche Free-TV-Premiere zu Weihnachten!
wallpaper-1019588
Mariazellerland – Erlaufsee | Stehralm | Sebastianikapelle – Fotos
wallpaper-1019588
Animefilme im März auf ProSieben MAXX
wallpaper-1019588
Forscher entdecken Mikroplastik im menschlichen Darm
wallpaper-1019588
Die Woche | 12.01. – 18.01.2019
wallpaper-1019588
Orange Mud 2019 Dirt Unit Ambassador
wallpaper-1019588
Trailer: Teen Spirit
wallpaper-1019588
Zahlen und Fakten: Das war das Jahr 2018!