Die Machtelite will MERKEL durch GUTTENBERG ersetzen

Es ist an und für sich schon auffallend, wie angesichts der für UNION und FDP katastrophalen Umfrageergebnisse der Nachfolger von Angela Merkel (CDU), Verteidigungsminister Guttenberg (CSU) medial aufgebaut wird. Die “Image-Manager” arbeiten seit Wochen unter Hochdruck an den “Vorzeige-Profilen” des Ministers und seiner Ehefrau.

SPON, aber auch auch andere Zeitschriften sowie die “Öffentlichen Sender” präsentieren Familie Guttenberg seit Wochen. Da wurde sogar für die Ehefrau eine “Betätigung in der Öffentlichkeit” gefunden, die sich mit der Verfolgung von “Kinderschändern” befasst. Wer erinnert sich nicht daran, dass über “Kinderschänder” die Bürgerrechte zur Internetnutzung weit eingeschränkt werden sollten. Offenbar weckt der Begriff “Kind” bei den Zuschauern starke Emotionen.

Aber das ist an und für sich eine Art Euphemismus, weil die Taugenichtse der UNION und der FDP beinahe gleichzeitig den Kindern der Hartz IV – Empfänger das Elterngeld entziehen, das die überwältigende Mehrheit der Eltern auch für die Kinder einsetzt. Wer etwas anderes behauptet, der belügt die Bevölkerung. Da wundert es nicht, dass die nicht arbeitende “Millionärs-Gattin” das Elterngeld behalten darf!

Dass die Verfolgung von “Kinderschändern” durch Frau GUTTENBERG nur eine Art “Image-Werbung” darstellt, bestätigen Fachleute und Kenner der Szene, die seit Jahren vergeblich versuchen, dass Staatsanwaltschaften und die Polizei Ermittlungen gegen Kinderschänderringe aufnehmen, die längst bekannte Kinderschänder der “oberen Zehntausend” beliefern!

Die unübersehbaren Medienkampagnen der Machteliten sollen den Verteidigungsminister GUTTENBERG auf die Nachfolge von Angela Merkel vorbereiten, die dann ein ein Amt in der EU übernehmen soll.

Aber ob der Wähler in der “selbstverschuldeten Unmündigkeit” bleibt oder sich da wieder medial hineinbringen lässt, wie die Machteliten hoffen, ist eher unwahrscheinlich.

Mit Stuttgart 21, den Protesten zu den grundgesetzwidrigen Hartz IV – Regelungen usw. haben viele Bürger deutlich gemacht, dass sie den neliberalen Wahnsinn (Stichwort: Finanzkrise, die den Bürgern aufgehalst wird, während die Verursacher ungeschoren bleiben) satt haben.

Viele Bürger haben längst erkannt, dass die Rente mit 67 kein Problem der Alterspyramide ist, sondern eine Verteilungsfrage des Volkseinkommens. Die Taugenichtse der UNION und der FDP wollen den Bürgern sogar heute noch einreden, dass die Rentenbeiträge nur von den Arbeitnehmern bezahlt werden sollen. Dafür gibt es keinen sachlichen Grund. Vielmehr muss endlich die Rentenfinanzierung auf alle Schultern in der Gesellschaft verteilt werden, auch auf die Unternehmen und Selbständigen. Würde man den Arbeitnehmern darüber hinaus einen “gesetzlich garantierten” Gewinnanteil zugestehen, wie das für “leitende Angestellte” und “Vorstände” seit Jahrzehnten üblich und selbstverständlich ist, dann gibt es kein “Finanzierungsproblem” für die Renten in der Zukunft. Aber davon wollen die Taugenichtse der UNION und der FDP nichts wissen, die nach wie vor die Klientel-Politik für die Reichen und Superreichen betreiben.

Insofern sind die “Abgeordneten” der UNION und der FDP nicht Volksvertreter; sie vertreten vielmehr nur eine kleine Schar von ELITEN auf Weisung der Partei-Oligarchen.

Wer diese die Demokratie und das Gemeinwesen zerstörende Politik beenden will, der muss die UNION aus der Regierungsverantwortung wählen und die FDP aus den Landtagen und aus dem Bundestag jagen.

Jede andere Regierungskoalition wäre ein Segen für Deutschland und die EU und für die Zukunft der Kinder.

Weitersagen könnte helfen.



wallpaper-1019588
Todesstrafe für Handyblick
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Wenn Morgen ohne mich beginnt,………..
wallpaper-1019588
L-Tryptophan und wie es wirkt
wallpaper-1019588
The Prince Alphabet: R
wallpaper-1019588
Candy Bar für Hochzeiten, Baby-Shower, Firmenfeste oder Parties
wallpaper-1019588
Zimtschnecken und baguette
wallpaper-1019588
Hervorragend Vorhänge Meterware Design