Die "Intermodellbau" 2014

Hallo und einen wunderschönen Guten Morgen, ihr Lieben!
Naaaa? Gestern abend noch schnell die heimische Modelleisenbahn abgestaubt oder den Mini-Flieger in Richtung untergehende Sonne fliegen lassen?! Dann wart ihr in der letzten Woche auch sicherlich auf der Intermodellbau zu Gast, die ihre Pforten zwischen dem 09. und 13. April für die Besucher aus aller Welt geöffnet hat.
Insgesamt zeigten ca. 560 (!!) Aussteller aus insgesamt 17 Ländern ihre Klassiker und Innovationen rund um Bereich wie Modellflug, Modelleisenbahnen und Co. .
Schon nach den ersten Schritten auf dem Gelände der Dortmunder Westfalenhallen wird klar: Das Angebot ist groß. Riesengroß... und bei genauerer Überlegung kann festgestellt werden, dass ein Tag nicht ausreicht, um sich mit allen Aussteller in den sieben Hallen ausgiebig zu befassen. Hinzu kommt, dass die große Anzahl der Besucher (allein 90.000 im letzten Jahr) bewirkt, dass sich die Menschen -vor allem in den hoch frequentierten Hallen- durch die Gänge schieben und quasi "nur nebenbei" einen Blick auf die Exponate werfen können.
Wer Zeit hat, wartet einfach bis er an der Reihe ist und begutachtet dann Eisenbahnen und Schiffe in Ruhe.
Zu den Highlights der diesjährigen Intermodellbau gehörten die Indoor- und Outdoor-Flugshow und ein Airbus Militärtransporter M 400, der 40 Kilo wog und mit einer Spannbreite von 3,78m aufwartete. Die kleinen und großen Zuschauer in der Halle genossen es sichtlich, die ausgestellten Modelle "in Action" bewundern zu dürfen und spendeten
den Piloten tosenden Beifall für Loopings und Schrauben.
Aber auch der Bereich der Modellschiffe war in beeindruckender Weise vertreten. Viele Modelle zogen ihre Runden in einem 400qm großen Wasserbecken.
Fazit:
Dank eines übersichtlichen Hallenplans und der Tatsache, dass alle "wichtigen Wege" innerhalb der sieben belegten Hallen gekennzeichnet waren, fiel die Orientierung auf der Intermodellbau leicht. Cafés und Bistros boten ihren Besuchern von Pizza bis hin zu Eis und Süßigkeiten alles, was das Herz begehrte. Die Laufwege waren breit und auf die Menge der Besucher ausgerichtet.
Die 36. Intermodellbau lockte (zurecht) wieder zahlreiche Besucher an und konnte mit Sicherheit auch in diesem Jahr wieder viele neue Fans gewinnen. Für Liebhaber der "kleinen Dinge" im Leben ein absolutes MUSS und ein Highlight im Terminkalender!
Cornelia Wilhelm

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte