Die Hochzeiten des Figaro in Paris

Bis zum 7. Juni wird das Werk Mozarts „Die Hochzeiten des Figaro“ in der Bastille Oper aufgeführt, mit einer Inszenierung von Giorgio Strehler, und einer Interpretation einiger der wichtigsten Solisten der Welt: Barbara Fritoli in der Rolle der Cometesse Almaviva und Ekaterina Syurina als Susanna.

bodas de figaro paris

Die Hochzeiten des Figaro ist eine Oper in vier Akten, die von Wolfgang Amadeus Mozart komponiert wurde, die auf einem Stück des italienischen Poeten Lorenzo da Ponte basiert, der sich von der Komödie „Le marriage de Figaro“ von Pierre Augustín Caron de Beaumarchais inspiriert wurde. Mozart hat Ponte im Haus des Baronen von Wetzlar kennengelernt und so kamen sie auf die Idee, gemeinsam an dem satirischen Werk von Beaumarchais zu arbeiten. Da Ponte wurde in Venedig geboren und verließ die Stadt, um sich der Literatur zu widmen, bis er schließlich kaiserlicher Dramaturg wurde. Sein wahres Abenteuer war jedoch eine Adaptation des Werks von de Beaumarchais zu schreiben.

Ihre Aufführung in Paris weckte jedoch Misstrauen, da sie von einem Befürworter der Französischen Revolution geschrieben wurde.

Kaiser Josef II war dagegen, dass das Stück in Wien aufgeführt wurde, eine zur damaligen Zeit wichtigen Stadt für die Oper. Mozart und da Ponte überzeugten ihn schließlich und versprachen das Libretto umzuschreiben. Das führte dazu, dass der fünfte Akt gekürzt wurde und 5 Figuren vom Stück verschwanden. Die Sozialkritik von Beaumarchais wurde eliminiert und das große Projekt Mozarts wurde eine fade Geschichte.

So wie die Oper von Beaumarchais von der Unterdrückung durch die Noblesse handelte, so bereiten Susanna und Figaro ihre Hochzeit, aber ihr Herr, Graf Almaviva, weigert sich Susanna gehen zu lassen. Susanna ist die Kammerzofe der Gräfin, die von der Untreue ihres Mannes enttäuscht ist. Diese Eifersucht und die Fluchtversuche Figaros und Susannas geben Anlass zu einer Serie von Intrigen, die die Fleischesgelüst aller beteiligten aufzeigen. Es gibt jedoch ein glückliches Ende.

Trotz der Zensur des Werks von Beaumarchais ist „Die Hochzeiten des Figaro“ eine wunderbare Oper wegen ihrer Theatralität und der Musik Mozarts.

Mehr Information: http://www.operadeparis.fr/cns11/live/onp/Saison_2010_2011/Operas/spectacle.php?lang=en&event_id=1308&CNSACTION=SELECT_EVENT


wallpaper-1019588
Gastbeitrag: Vegane Ernährung als Sportler
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Wal in Cala Millor gestrandet
wallpaper-1019588
Taste The World
wallpaper-1019588
Bratapfelauflauf mit Honig-Karamell
wallpaper-1019588
Iris Award für TV-Serie “Hierro”
wallpaper-1019588
Gelöst: Empfänger erhalten Winmail.dat anstelle von Mailanhängen