Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!

Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Laut Artikel 20 des deutschen Grundgesetzes ist die Bundesrepublik Deutschland ein demokratischer und sozialer Bundesstaat, in dem alle Macht vom Volk ausgeht, die Macht wird vom Volk in Wahlen und Abstimmungen und durch Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtssprechung ausgeübt.

Laut Artikel 21 des deutschen Grundgesetzes haben Parteien lediglich die Aufgabe, bei der politischen Willensbildung des Volkes mitzuwirken und stellen mit 1,922.560 Millionen Mitgliedern (1,44% der deutschen Bevölkerung) eine sehr kleine Minderheit dar, die nicht mehr Rechte hat, als die Mitglieder eines Kleingartenvereins, von denen es in Deutschland mehr als 5 Millionen gibt.

Im deutschen Grundgesetz gibt es keinen Artikel, nach dessen Statuten die politischen Parteien berechtigt sind, die Regierungsmacht in der BRD auszuüben und sie sind auch nicht befugt, Wahlen anzuordnen, bei denen die Regierungsmacht auf die Partei übertragen wird, die den größten Stimmenanteil erhält, denn wann, wo und warum Wahlen statt finden und wer Deutschland regiert, hat nur das deutsche Volk zu bestimmen, was wiederum durch Abstimmungen möglich wäre.

Wenn durch eine Beratung bei einer Willensbildung gleichzeitig eine Machtausübung übertragen würde, dann würden nicht die Politiker, sondern ihre Berater Deutschland regieren, was für das deutsche Volk sicherlich die bessere Variante wäre. Rein logisch betrachtet ist es völlig absurd, dass nach dem 2. Weltkrieg von den Mitgliedern der Hitlerpartei NSDAP, die Deutschland in Schutt und Asche regierte und mehr als 6 Millionen Juden bestialisch ermorden ließen, wieder neue Parteien gegründet wurden und sie ab der Gründung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1949 wieder das deutsche Volk regierten. Präzise formuliert waren es in der neu gegründeten BRD 213 ehemalige NSDAP Mitglieder die als Bundespräsident, als Bundesminister, als Ministerpräsidenten der Bundesländer und in ein paar Dutzend weiteren, hochrangigen Positionen die Politik der BRD und das deutsche Volk dominierten.

In der DDR saßen 96 ehemalige NSDAP Mitglieder in Ministersesseln und bei der deutschen Vereinigung haben sich auch alle ehemaligen NSDAP Mitglieder wieder vereinigt. In der heutigen BRD gibt es nur eine nazifreie Partei namens AfD, denn selbst bei den GRÜNEN hatten sich ehemalige NSDAP Mitglieder eingeschlichen. Wenn heute die Nachfolger der Hitlerpartei die Todfeinde der Juden millionenfach ins Land holen und der AfD gleichzeitig unterstellen, dass sie die Politik der ehemaligen NSDAP fortsetzt, dann wird in Deutschland wieder einmal der „Bock zum Gärtner“ gemacht.


wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Weihnachtsblasen der Stadtkapelle Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden