Die Hausboote in Amsterdam

Wie alle Städte, die am Ufer des Meeres entstanden sind, hat sich auch die holländische Hauptstadt aus einem kleinen Fischerdorf entwickelt. Im 12. Jahrhundert gegründet, befindet sich Amsterdam an der Mündung der Amstel und des IJ. Mit dem sauberen Flusswasser wird auch das Bier produziert. Außerdem gibt es einen sehr jungen Tourismus, der die Stadt zu einer der stimmungsvollsten in ganz Europa macht. Sie ist heute die größte Stadt in Holland und außerdem ein wichtiges finanzielles und kulturelles Zentrum auf Weltniveau. 

hausboote amsterdam

Scheinbar waren die ersten, die in den kargen Jahren nach dem zweiten Weltkrieg in den improvisierten Häusern gelebt haben, die Hippies und die in jenen Jahren stattfindende Modernisierung der holländischen Flotte hat eine Menge an Frachtschiffen übrig gelassen, welche man dann als besondere Form von Wohnung auf den Amsterdamer Kanälen nutzen konnte. 

Im generellen sind die traditionellen Häuser teurer als diese Art von Unterkunft, aber die Hausboote sind aufwändiger in ihrer Instandhaltung. Regelmäßig müssen sie zur Werft transportiert und komplett gecheckt werden. Dies kann mehr oder weniger eine Woche dauern und ist der ideale Moment, um in Urlaub zu fahren. Neben der Instandhaltung muss man für die Hausboote auch spezielle Steuern, eine Versicherung und ein Miete für den Anlegeplatz des Bootes zahlen. 

Falls man sich ein Boot kaufen möchte muss man wissen, dass es momentan kaum noch freie Anlegeplätze gibt, an denen man sich niederlassen kann, denn die Kanäle von Amsterdam sind völlig überfüllt. Aber man kann natürlich immer ein schon existierendes Hausboot kaufen. 

In dem bekannten Viertel Jordaan finden wir das alte Museums-Schiff, das Houseboat Museum. Ein Hausboot, das seit 1997 der Öffentlichkeit zugänglich ist. Es befindet sich auf der phantastischen „Hendrika Maria“, ein Transportschiffe aus dem Jahre 1914, welches später zur Unterkunft umgebaut wurde. Über 20 Jahre war es bewohnt und heute erlaubt es uns, einen Eindruck von dem Leben auf einem Boot in den Kanälen von Amsterdam zu bekommen.

Wenn man das Museum betritt, spürt man ein angenehmes und sanftes Schlingern, eine Mischung voller Gerüche und mariner Farben und der Lärm der Straßen verschwindet. Du kannst durch die Innenräume spazieren und kommst so in den Salon, der in typisch holländischem Stil der fünfziger Jahre dekoriert ist. Hier kann man sich setzen und, wie ein Gast des Hauses, einen Cappuccino oder eine heiße Schokolade trinken. 

Besuche das Museums-Schiff um zu entdecken wie die Räume im Inneren aufgeteilt waren, um einige der Vor- und Nachteile des Lebens auf einem Hausboot kennen zu lernen und um dich dort wie Zuhause zu fühlen. 

Für weitere Informationen kannst du die offizielle Webseite des Museums besuchen auf: http://www.houseboatmuseum.nl


wallpaper-1019588
[Manga] Blood on the Tracks [2]
wallpaper-1019588
Schwefelblüte für Hund?
wallpaper-1019588
Schwefelblüte für Hund?
wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks