Die Funkloch-App des Scheuer-Andi ist fertig

Die Funkloch-App des Scheuer-Andi ist fertigDie Funkloch-App der Bundesnetzagentur sorgte schon für reichlich Gelächter, als Verkehrsminister Andreas Scheuer sie vor einem halben Jahr ankündigte. Irgendwie schien dem Politikern damals nicht klar zu sein, dass es unmöglich ist, ein Funkloch zu melden, wenn man mitten drin steckt.

Das wäre ja wie beim Lügenbaron Münchhausen, der sich an den eigenen Stiefelschäften aus dem Sumpf gezogen haben soll…

Münchhausen-Effekt überwunden

Inzwischen hat Scheuer gelernt und die App Breitbandmessung der wurde mithilfe der Bundesnetzagentur soeben fertig. Die gesammelten Daten werden jetzt erst unter Angabe von Ort, Zeit und Mobilfunkanbieter an einen zentralen Server übermittelt, wenn die Verbindung ins Internet steht. Ob und wie dabei das Erstellen von Benutzerprofilen verhindert wird, ließ uns der Scheuer-Andi nicht wissen.

Updates in Googles Play Store und Apples App Store

Das Update der App Breitbandmessung steht jetzt für Android und iOS im Google Play Store und im Apple App Store zum Download bereit. Insidern zufolge soll Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, ziemlich verstimmt gewesen sein, weil die Bundesnetzagentur so lange für diese Entwicklung gebraucht habe.

Mobilfunk in Deutschland lässt weiter zu wünschen übrig

Nach Angaben der Grünen erreichte die Telefónica im Mai 2018 erst einen Versorgungsgrad von 66 Prozent der Fläche Deutschlands, Vodafone schaffte 87 Prozent und die Deutsche Telekom kam auf 93 Prozent.

Dabei seien die Preise für Datenvolumina im europäischen Vergleich wesentlich höher als in den benachbarten EU-Mitgliedsstaaten.

Foto: Studio Weichselbäumer,  CC BY-SA 3.0

wallpaper-1019588
#1106 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #19
wallpaper-1019588
Shaman King: Mobile-Game angekündigt
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Tab S6 Lite preiswerter geworden
wallpaper-1019588
Elro Rauchmelder Test 2021: Vergleich der besten Melder