Die EU, Rheinland Pfalz und die Sharia

Vorsorglich hat die EU in den von ihr ausgegebenen heurigen Schulkalendern, welche EU-weit an die Schulen verteilt wurde, schon nur mehr die islamischen Feiertage angeführt. Weihnachten, Ostern, Pfingsten etc. wurden ganz ausgelassen, damit man vielleicht kindliche muslimische Seelen nicht betrübe.

Rheinland Pfalz nimmt dies zum Anlass, seine Schulgesetzgebung an die Sharia anzupassen. Der schulische Terminkalender soll nun ganz an den von der EU ausgegebenen Kalender angepasst werden. Keine Ausflüge und Schularbeiten mehr an Ramadan. Keine Schulfeste, an welchen sich Moslems oder ihre von der Türkei finanzierten Imams stossen könnten. Getrennter Unterricht.

Dies geht natürlich einher damit, auf Christen immer weniger Rücksicht zu nehmen, sie dazu zu zwingen, sich den islamischen Gebräuchen anzupassen.

3-5% Minderheiten, welche an ihrem Lebensmodell festhalten wollen, bestimmen zukünftig über den Rest der Menschen, welche sich von ihren Wurzeln verabschiedet, den Gott der Bibel entheiligt, sich dem hedonistischen Wohlfahrtsstaat unterstellt haben.

Wo seid Ihr, Christen?


wallpaper-1019588
Jänner-Review: Be authentic, not unique!
wallpaper-1019588
James Blake veröffentlicht den Titel und das Releasedatum seines neuen Albums
wallpaper-1019588
Schichtarbeit – Tipps für eine effiziente Arbeit in der Nacht
wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
Rezension: Regulator - Stephen King
wallpaper-1019588
Hüllenlos im Schnee
wallpaper-1019588
#69 Heißer Badespaß zum Valentinstag
wallpaper-1019588
Tag 77: Valladolid, ich hatte dich unterschätzt!