Österreichs größte menschenrechtliche Wunde?

Für den Evangelischen Bischof ist die Abschiebehaft-Praxis die größte menschenrechtliche Wunde Österreichs.

Er will nicht an jene denken, welche tagtäglich hingemordet werden im Mutterleib, nicht an jene, welche kein Lebensrecht mehr haben, weil sie nicht einer vordefinierten Norm entsprechen. Herr Bünker belächelt diejenigen mitleidsvoll, welche ihre Stimme für das Lebensrecht aller einsetzen. Er verweigert Hilfe jene, welche leiden durch die Abtreibung, welche Hilfe benötigen würden.

Im sozialistischen Kontext ist das Recht auf die Tötung unerwünschten Lebens genauso existent wie im Nationalsozialismus. In der Wohlstandsgesellschaft hat man sich eine neue Zielgruppe ausgedacht, anstatt KZ-s zu errichten, verrichtet man das Blutbad still und leise, mit Unterstützung einer linken Kirchenleitung.


wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Filmkritik Mission: Impossible – Fallout (Kino)
wallpaper-1019588
Buenos Aires auf dem Schlossberg
wallpaper-1019588
Blumenkohl, Miso und Schweineschwanz
wallpaper-1019588
Wochenbeginn, Vollmond, totale Mondfinsternis und ein Buch
wallpaper-1019588
Beast Towers TD, God of Attack VIP und 6 weitere App-Deals (Ersparnis: 7,02 EUR)
wallpaper-1019588
Babeheaven: Nachgelegt
wallpaper-1019588
Der Pakettragegriff