Die Erde dreht sich wirklich?

Warum merke ich nicht, wie sich die Erde dreht?

 

"Es kann nicht sein, dass sich die Erde dreht. Das müsste ich doch merken." Das waren die Worte meines Sohnes.

 

 

Das ist mal wieder eine schwer zu beantwortende Frage!

 

Daraufhin habe ich ihm folgende Situation beschrieben: "Stell dir vor, du sitzt mit verschlossenen Augen im Auto. Woran merkst Du, dass sich das Auto bewegt?"

"Mmh, irgendwie kann man merken, wie das Auto losfährt und hören, hören kann ich es auch."

 

Naja, den Motor hören wir auch, wenn ein Auto steht, aber wenn wir Gas geben, dann verändert sich das Motorengeräusch. Da muss ich meinem Sohn also zustimmen. Auch spüren wir, wie ein Auto anfährt und schneller wird. Ganz deutlich können wir ein abruptes Bremsen wahrnehmen und das Fahren über einen unebenen Untergrund.

Sehen können wir die Bewegung auch, indem wir durch das Autofenster nach draußen schauen. Bäume, Häuser, Lampen, ... ziehen an unserem Auge vorbei.

 

Wenn wir uns jetzt die Erde einfach mal als Auto vorstellen: Wir befinden uns auf der Erde und "fahren" mit ihr. Dabei versuchen wir zu erspüren, wie sich die Erde bewegt, das heißt sich dreht.

Wir hören keinen Motor. Wir spüren keine Änderung der Geschwindigkeit. Es ruckelt auch nichts. Und wenn wir die Augen öffnen, dann zieht nichts an unserem Auge vorbei. Es erweckt also wirklich den Eindruck, dass sich die Erde nicht dreht.

 

Die Erde dreht sich aber! Und zwar dreht sie sich immer gleich schnell. Das Anfahren und Bremsen, was wir spüren könnten, entfällt. Die Erde braucht auch keinen Motor, sie dreht sich ganz automatisch. Deshalb hören wir nichts.

Jetzt ist es so, dass sich nicht nur die Erde selber, sondern auch das, was von der Erde angezogen wird, mitdreht. Wolken, Insekten und Vögel bleiben so immer an der gleichen Stelle und ziehen nicht an unserem Auge vorbei.

 

Es gibt aber etwas, dass sich nicht mitdreht: Die Sonne. Wenn wir genau hinschauen, erkennen wir, dass die Sonne im Verlauf eines Tages immer wieder an einer anderen Stelle steht. In der Nacht ist sie ganz weg und es ist dunkel.

Wir sagen zwar die Sonne gehe auf und unter. Es ist aber nicht die Sonne, die sich bewegt. Es ist die Erde, die sich um die eigene Achse dreht.

 

Erde dreht sich und mit ihr das, was von der Erde angezogen wird. Erde dreht sich und mit ihr das, was von der Erde angezogen wird.

 

 

 

Hintergrundinformationen:

Die Erde dreht sich in rund vierundzwanzig Stunden einmal um sich selbst. Darüber hinaus umkreist die Erde im Verlauf eines Jahres die Sonne.

 

 

Verwandte Einträge:


wallpaper-1019588
Monchique: Deutsche retten Esel-Flüsterer Robert
wallpaper-1019588
Hashtag Skincare
wallpaper-1019588
1. Nachtrag DSGVO
wallpaper-1019588
Dunkles, virtuos gespielt
wallpaper-1019588
Wie man meditiert (II): Joshu Sasaki Roshis Ratschläge zum Zazen
wallpaper-1019588
Anwalt von Stormy Daniels nach Prügelattacke gegen Ex-Frau verhaftet
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #25
wallpaper-1019588
Das Mahl zu Heidelberg - Wolfgang Vater liest