Die einen fordern, die anderen fördern

Wie mache ich mich eigentlich selbständig? Eine Frage, die sich auch genügend Blogger stellen (sollten), denn sobald der Blog zur Einnahmequelle wird, ist der erste Schritt in Richtung Selbständigkeit unvermeintlich: Der Gang zum Gewerbeamt. Um es nochmal in aller Deutlichkeit zu sagen: Ja, ein Gewerbeschein ist auch für diejenigen Pflicht, die ihren Blog nach eigenen Aussagen rein hobbymäßig betreiben, sobald sie regelmäßige Einnahmen (dazu zählen sowohl Geld als auch Gutscheine und Sachwerte) damit erzielen. Alles in allem ist das Thema viel zu breit gefächert, um hier genaue Ratschläge erteilen zu können oder gar zu wollen, aber darum soll es hier auch gar nicht gehen. 

Der häufigste Grund, warum viele Menschen sich davor scheue den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen, ist das Thema Geld. Werden die Einnahmen reichen, um den Monat zu überstehen? Kann ich genug Rücklagen bilden, auch wenn es einen Monat nicht optimal läuft? Leider wissen die Wenigsten, dass sowohl Unternehmen als auch Existenzgründer unter bestimmten Voraussetzungen Fördergelder, Fördermittel und staatlich geförderte Finanzierung beantragen können, um den Unternehmensstart zu vereinfachen. Eine gute Übersicht aller Förderprogramme ist auf http://www.foerdermittel-deutschland.de zu finden. Die Seite sieht sich als Fördermittelnetzwerk, in dem sich jeder Unternehmer vom Selbständigen bis zum Existenzgründer beraten lassen und austauschen kann. Interessenten haben die Möglichkeits mittels eines Gutscheins ein kostenloses Erstgespräch zu erhalten. Dieses Gespräch findet mit einem erfahrenen Berater mit mehrjähriger Berufspraxis und mehr als 10-jähriger Erfahrung in der Gründungs- und Unternehmensberatung statt. Nach der Bedarfsanalyse informiert er darüber, welche der über 400 Förderprogramme genutzt werden können und erstellt den Businessplan. Im übrigen können auch die Inanspruchnahme der Leistungen eines Beraters können bis zu 90% gefördert werden.

Wer mit dem Gedanken einer Selbständigkeit spielt, sollte sich auf http://www.foerdermittel-deutschland.de intensiver umschauen und abwägen, ob eine Beratung über mögliche Fördermittel für Ihn die richtige Entscheidung ist.


wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
5 Ausreden, warum man dich nicht bezahlt
wallpaper-1019588
Ein neuer Onlineshop für glutenfreie Produkte – Bezgluten.de
wallpaper-1019588
Aktualisierte Kinoliste zu Kimi no na wa – your name. veröffentlicht!
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit