Die deutsche Strombörse

Die deutsche Strombörse
© Logo der EEX

Die European Energy Exchange AG (EEX) betreibt eine öffentlich-rechtliche Börse mit Sitz in Leipzig, an der Strom, Gas und weitere Energieträger sowie CO2-Zertifikate gehandelt werden.

Zudem werden börsennahe Dienstleistungen wie z. B. das Clearing außerbörslicher Geschäfte (OTC-Clearing) betrieben.

Am Auktionsmarkt der EEX (Spotmarkt) werden o.g. Produkte für Einzelstunden und in Blöcken gehandelt. Zudem wird zwischen Angeboten für Grundlast und für Spitzenlast unterschieden. Auf dem Spotmarkt werden beispielsweise Strommengen für den nächsten Tag gehandelt. Der Handel wird primär per Computer und Internet durchgeführt.

Auf dem darüber hinaus betriebenen Terminmarkt werden Futures auf standardisierte Produkte gehandelt, z.B.  Monatsfutures, Quartalsfutures und Jahresfutures mit dem Phelix®(Physical Electricity Index). Durch Kombination von Spotmarkt und Terminmarkt ist eine vollständige Risikoabsicherung möglich.

Trotz dass im Stromhandel-Auftragsbuch neben dem Handelszeitpunkt noch weitere Angaben wie Kauf- und Verkaufsangebote, Grenzkosten plus einer kalkulierten Gewinnmarge der einzelnen Erzeugungseinheiten angegeben werden, bestimmen letztenendes Angebot und Nachfrage die Preise.

Quelle: http://www.energie-fakten.de/html/stromboerse.html


wallpaper-1019588
LED-Spots Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten LED-Strahler
wallpaper-1019588
Realme Pad Mini kostet rund 180 Euro in Deutschland
wallpaper-1019588
Namen für schwarze Hunde
wallpaper-1019588
Reis Steckbrief