Diabetes Typ 2 – Ursachen und Risiko minimieren, 5 Punkte

Diabetes Typ 2 – Ursachen und Risiko minimieren, 5 Punkte

Diabetes Typ 2 - erfahre in diesem Beitrag die Ursachen dieser Krankheit und 5 Punkte, wie du zukünftig das Risiko einer Erkrankung minimieren kannst.

Diabetes Typ 2: So minimierst du das Risiko

Bei Diabetes Typ 2 liegt als Ursache eine erbliche Veranlagung vor. Doch die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung lässt sich mit einem gesunden Lebenswandel deutlich reduzieren. Das unterscheidet Diabetes Typ 2 von Typ 1, bei dem die Gene bestimmend sind. Die wichtigsten Risiko faktoren für Typ 2 sind im Folgenden: Übergewicht, Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Alkohol, Rauchen und Schlafmangel.

Auf das Gewicht achten

Der bedeutendste Risikofaktor ist ein zu hohes Gewicht. Die Experten von www.diabetes-wiki.org weisen darauf hin, dass es nicht allein auf das Gesamtgewicht ankommt. Jedoch als besonders gefährlich erweist sich das Fettgewebe am Bauch. Demzufolge gehört auch ein eher schlanker Mensch, der über einen Bierbauch verfügt, zur Risikogruppe. Der Body-Mass-Index (BMI), der das gesamte Gewicht bewertet, reicht deshalb als Kriterium nicht aus. Denn auch der Umfang der Taille spielt eine Rolle.

Ausreichend bewegen

Bewegungsmangel stellt einen weiteren Risiko faktor dar. Erstens droht bei fehlender Bewegung Übergewicht. Zweitens beeinflusst Bewegung in positiver Weise den Blutzuckerspiegel und hält ihn auf Normalniveau. Fachleute raten dazu, sich jeden Tag mindestens 30 Minuten lang zu bewegen. Neben sportlichen Aktivitäten aller Art leisten Spaziergänge und gemütliche Radtouren wertvolle Dienste.

Gesund ernähren

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung hängt ebenso mit dem Übergewichtsproblem zusammen. Allerdings entfalten sich dadurch zusätzliche wünschenswerte Wirkungen. So sollen ein übermäßiger Konsum von rohem Fleisch und ungesättigten Fettsäuren die Wahrscheinlichkeit von Diabetes Typ 2 erhöhen. Stattdessen empfehlen sich Lebensmittel wie Fisch und Gemüse. Bei den Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren die bessere Wahl, sie finden sich unter anderem in Raps- und Olivenöl.

Alkohol in Maßen trinken, auf Rauchen verzichten

Mediziner bezeichnen Alkohol als weitere Ursache für den Ausbruch von Diabetes Typ 2. Er wirkt sich in mehrfacher Weise negativ aus. Denn er steigert insbesondere die Blutzuckerwerte und kann zu einer Fettleber führen. Doch auch das Rauchen soll diese Erkrankung fördern. Das legen Studien nahe, die bei Rauchern eine höhere Häufigkeit von Diabetes Typ 2 als bei Nichtrauchern festgestellt haben.

Genügend Schlaf und Ausgeglichenheit

Aus Schlafmangel folgt laut Forschern ein zu hoher Fettsäurespiegel. Demzufolge kann das Insulin den Blutzuckerspiegel nicht mehr in gewöhnlichem Maß regulieren. Stresshormone verursachen einen steigenden Blutzuckerwert. Daher sollten Gesundheitsbewusste beides vermeiden!

Diabetes Typ 2 – Ursachen und Risiko minimieren, 5 Punkte

Diabetes - Risiko minimieren und schützen

Weltweit leiden 285 Millionen Menschen an Diabetes und bis zum Jahre 2030 soll sich diese Zahl verdoppeln. Und - gefährdet sind wir alle!
Etwa alle 10 Sekunden stirbt auf dieser Welt ein Mensch aufgrund von Diabetes. Und tagtäglich erblinden unzählige Menschen aufgrund diabetischer Retinopathie.
Von insgesamt 60.000 Amputationen in Deutschland gehen 40.000 Amputationen auf das Konto von Diabetes. Deswegen sollte hierzu die erste Frage wohl lauten:

Wo bleiben dabei die hochgelobten Therapieerfolge der Pharmaunternehmen?

Aufgrund der oben erwähnten Amputationen stellt Diabetes derzeit nichts anderes dar, als einen weiteren, traurigen Medizinskandal!
Denn recherchiert man etwas ausgiebiger, stellt man sehr bald fest, dass es auf Seiten der Naturheilkunde wirkliche Hilfen gegen Diabetes gibt.
"Mutter" Natur stellt potentiell hochwirksame, kostengünstige und vor allem sichere Alternativen zu unserer Verfügung. Diese optimieren die Aufnahme von Glukose und regulieren dadurch den Blutzuckerspiegel. Sie verbessern außerdem die Insulinempfindlichkeit des Organismus und schützen zuverlässig vor gefährlichen Begleiterkrankungen des Diabetes, wie beispielsweise der gefürchteten Polyneuropathie. Diese führt zum diabetischen Fuß und Amputation. Weiters schützen Naturheilmittel vor Retinopathie, die zur Erblindung führt. Und nicht zuletzt bewahren sie zuverlässig unsere Blutgefäße vor der gefürchteten Arteriosklerose.

Diabetes vermeiden!

Erfahre nun, wie du dich schützen und die unangenehmen Folgen von Diabetes vermeiden kannst! Dies mit geheim gehaltenen Studien und dem Insider-Wissen der besten Diabetes-Therapeuten der Welt. Auf knapp 800 Seiten des wohl weltweit größten Diabetes-Ratgebers.

Weitere Infos, um dein Risiko zu minimieren und dich
in weiterer Folge vor Diabetes zu schützen
findest du nach Klick auf das Banner:

Diabetes Typ 2 – Ursachen und Risiko minimieren, 5 Punkte

Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag " Diabetes Typ 2 - Ursachen und Risiko minimieren, 5 Punkte " mit 1 - 5 Sternen.

Weitere Beiträge dieser Seite ...


wallpaper-1019588
Blumenkohl, Miso und Schweineschwanz
wallpaper-1019588
Algarve-August: Weit mehr als Meer
wallpaper-1019588
Studium im Bereich Banking & Finance
wallpaper-1019588
Datenschmutzverordnung
wallpaper-1019588
China warnt vor „Konsequenzen“, sollte Huawei-Managerin nicht freigelassen werden
wallpaper-1019588
Kurz erklärt: Was ist ein Webhoster, Provider oder Domain Anbieter
wallpaper-1019588
Für Burger, Sandwiches und Cocktails geht es am liebsten zu Miss Pepper #AmericanDiner #Food #FrBT18
wallpaper-1019588
Eurapon for you Box Winter-Edition 2018