Der Sommer und seine Tücken

Der Sommer und seine TückenIst der Sommer nicht die schönste Periode des Jahres? Sonne pur, glückliche, braun gebrannte Gesichter und Städte, die vom Leben förmlich pulsieren. Einerseits ja, anderseits geht mir der Sommer mächtig auch den Sack und hier paar Gründe dafür warum ich manchmal das Kalender anstarre und leise Tage zähle bis es wieder dunkler und kälter wird.

Der Gestank der Massen.

Zu diesem Problem werde ich mich nur kurz äußern, denn erstens habe ich vor paar Tagen hier darüber schon geschrieben und zweitens genoss ich vor paar Minuten ein exzellentes, italienisches Essen und will es nicht gleich wieder abgeben müssen. Verschwitze Körper und Kleider stinken bestialisch und sobald es wärmer wird verstärkt sich dieses Problem massiv. Öffentliche Verkehrsmitteln, überfüllte Läden und Fußgängerzonen…vielen Dank! Erst im Herbst wieder.

Der Gestank des eigenen Fleisches

Es ist schlimm genug wenn andere Menschen stinken doch man sollte verdammt aufpassen um nicht selbst ein Mitglied dieser Community zu werden! Wer bei hoch sommerlichen Temperaturen weniger als zwei Mal pro Tag unter die Dusche steigt, kann davon ausgehen zu einem Streifenskunk zu mutieren. Der Sommer erfordert mehr Arbeit am eigenen Körper und auch wenn ich selbst manchmal keine Lust habe mehrmals täglich unter der Dusche zu stehen führt kein Weg daran vorbei!

Klamottenwechsel

Auch eine lange Dusche hilft nicht viel wenn man sich danach in ein verschwitztes T-Shirt hinein zwingt und zu den Socken greift, die man paar Minuten davor an der Duschkabine…abgestellt hat! Wer seine Frische auch im Sommer behalten will, der soll seinen
Kleiderschrank gut im Auge behalten. Täglich 2 x T-Shirt, 2 x Unterhose, 3 Paar Socken und alle 2 Tage eine frische Jeans…wer das System nicht unter Kontrolle hat, steht plötzlich vor der vollen Waschmaschine und leerem Schrank. Toll oder? Man hat dann die Wahl zwischen Klamotten in denen man nach totem Schwein stinkt oder zu Hause bleiben und warten bis der Waschstau gelöst wurde. Die anderen Jahreszeiten sind da viel gnädiger!

Schlaflosigkeit

Es gibt Zeiten im Sommer da kann man tagsüber kaum laufen und nachts überhaupt nicht schlafen. Ich bin da ziemlich empfindlich und wenn die Temperaturen nachts nicht unter eine Alarmmarke von 23-25 Grad fallen, brauche ich gar nicht ins Bett zu gehen. Ich bin nicht der Typ, der sich im Bett stundenlang hin und her wälzt und auf den Schlaf hofft. Entweder liege ich weil ich schlafe oder stehe auf wenn es nicht geht! Einer der wichtigsten Gründe warum mir der Sommer Jahr für Jahr auf die Eier geht!

Launisches Wetter

Der Gott erwies sich als gnädig, schickte mich endlich in die Umarmung von Morpheus und als sich die süßen Träume von einer ewigen Liebe kristallisieren, kommt ein Knall wie aus Tausend großkalibrigen Geschützen. Toll, ein Gewitter. Sobald sich die Herzfrequenz nach dem Schreck wieder stabilisiert und die Gefahr des Infarkts gebannt ist, sind die letzten Spuren des Traumes weg und man wird gezwungen zu beobachten was die Natur mit der Welt anstellt wenn sie sauer wird. Im Sommer hat die Natur oft schlechte Laune. Innerhalb der letzten vier Tage wurde ich gegrillt, ertrank fast und entkam nur knapp mehreren Hagelattentaten.

Menschen die gerne zu viel zeigen

Sommer, Sonne, Sexy…leider nicht immer. Unter der knallenden Sonne scheint manch eine(r) zu vergessen, dass der Gott nicht jeden mit einem passenden Körper ausgestattet hatte. Es gibt Frauen, die niemals ein Minirock oder enge Tops anziehen sollten, es gibt Männer, die Flipflops oder Muskel-Shirts schleunigst gegen knöchelhohe Arbeitsschuhe und Warnweste tauschen müssten. Der Sommer ist eine Zeit, in der körperliche Defizite schnell sichtbar werden. Ich bin weit davon entfernt jetzt Menschen zu verunglimpfen aber keine Kraft der Welt wird mich dazu zwingen eine korpulente Frau in einem Minirock attraktiv zu finden! Es ist einfach nur abstoßend und ich werde eher plötzlich auf Bio-Essen umsteigen als zu behaupten, auch eine 150KG-Lady kann darin umwerfend wirken!

Fahrradfahrer

Ist das etwa ein Klischee, vor allem von genervten Autofahrern verbreitet, dass sich viele Fahrradfahrer wie Arschlöcher im Straßenverkehr benehmen? Leider nicht! Wer viel unterwegs ist, wird ehrlich zugeben müssen, dass manch ein Drahteselritter offenbar der Meinung ist, alle anderen sind verpflichtet sich an die StVO zu halten nur er nicht! Im Sommer bricht natürlich Anarchie aus und wenn Tausende von Kamikaze-Piloten in die Pedale treten wird aus einer entspannten Autofahrt oder einem Spaziergang durch die Fußgängerzone eine Lotterie…fahre ich selbst einen um oder rast mir gleich einer voll in den Arsch!


wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Rosenkohl-Lasagne
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Note 9: Neue Farbvarianten Metallic Copper und Lilac Purple wohl bald in Deutschland verfügbar
wallpaper-1019588
1Live Krone: Die Nominierten stehen fest (+ Verlosung)
wallpaper-1019588
Forest of Piano: Netflix-Termin der zweiten Staffel bekannt
wallpaper-1019588
Terra Preta – der hochwirksame Boden für Ihren Garten
wallpaper-1019588
XVII Motor Retro Marratxi 2019
wallpaper-1019588
Superfood – KURKUMA