Der SAM, der meteorologische Sommer und die Automationsspur

Heute hat der meteorologische Sommer begonnen.
Und passend dazu war es auch richtig sommerlich warm.
Ich habe am Klavierstück weitergebastelt.
Und zwar habe ich streckenweise die Tempo-Automationsspur überarbeitet und an vie­len Stellen das Tempo neu einjustiert.
Das bedeutet dann eine Menge Folgearbeit, denn wenn an einer Stelle etwas verändert wird, muss die gesamte folgende Reihe aller Einzelpunkte kontrolliert und ge­ge­be­nen­falls an­gepasst werden.
Damit bin ich jetzt, so glaube ich jedenfalls, fertig.
Und es hat sich auch gelohnt, finde ich, denn ich konnte einige Takte vom Timing ver­bes­sern, was dort bisher etwas unklar war.
Dadurch musste ich allerdings auch ein paar Objekte neu programmieren, deren zeit­li­che Events jetzt nicht mehr stimmten. Diese hatte ich an diesen unklaren Stellen als Einzeltöne individuell im Objekt angepasst. Das musste ich jetzt korrigieren und ich konnte die Töne innerhalb der Objekte an das Metrum anpassen.
Und ich habe auch die Takteinteilung an ein paar Stellen verbessert.
Die Tempospur ist in der Vorbereitung auf die Abmischung in Studio One die wichtigste Spur, die stimmen muss.
Bei allen anderen Spuren kann ich notfalls auch noch nachträgliche Änderungen vor­neh­men, sie anschließend einzeln exportieren und bei Studio One gegen die bis­herige aus­tauschen.
Würde ich nachträglich nur an einer Stelle in der Tempospur etwas verändern, müsste ich alle Instrumentenspuren erneut exportieren. Und das würde eben, wie ich schon mal erwähnt hatte, die Zeit von wenigstens 4 Stunden in Anspruch nehmen.
Nachdem ich die Automationsspur in einem langen Prozess neu justiert hatte, fiel mir eine neue Sache auf, die ziemlich dumm gelaufen war.
Ich hatte sie in einer Projektfassung neu bearbeitet, die aber eigentliche schon überholt war, weil ich in einer anderen Fassung bereits weitere Anpassungen vorgenommen hat­te. Z. B. eine neu eingebaute Instrumentenspur mit Objekten.
Das heißt ich hatte Veränderungen an zwei Versionenvor genommen.
Mistepickel... Ziemlich ärgerlich.
Das kommt davon, wenn man ein paar Tage völlig aus einer Arbeit raus ist.
Aber ich konnte dies glücklicherweise relativ leicht lösen, indem ich die neu einjustierte Automationsspur und die Takteinteilung kopiert und in der weiter fortgeschrittenen Ver­sion gegen die dort bestehende ausgetauscht habe.
Und auch die angepassten Objekte habe ich gegen die alten ersetzt, wobei ich hoffe, keins übersehen zu haben.
Der nächste Schritt wird sein, die Objekte Stück für Stück noch einmal genauestens in Bezug auf ihren Inhalt zu überprüfen, ob alle Töne mit dem Timing übereinstimmen, oder ob doch noch irgendwo ein paar individuell angepasste Töne vorhanden sind, die nicht mehr ins Metrum passen.
Junge, Junge,- auch noch mal ein Haufen zeitintensiver Arbeit voller Konzentration.
.....
Nochn ein Zettelchen für mich:
Schräg bei uns gegenüber ist heute der neue Nachbar eingezogen. :)
Ein Sohn des Nachbarn, der dort gewohnt hatte."A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

wallpaper-1019588
Wo Long: Fallen Dynasty nur ein Schwierigkeitsgrad – Director spricht über Herausforderungen im Spiel
wallpaper-1019588
Call of Duty Modern Warfare 2 Multiplayer mit KI-Gegnern und KI-Mitspielern – wo sie zu finden sind
wallpaper-1019588
Resident Evil 4 Remake kommt es doch noch auf Xbox One?
wallpaper-1019588
YouTube bald noch mehr Werbeanzeigen bei kostenlosen Nutzern