der kinderdok als nerd

so. wieder einmal habe ich das quartalsupdate meines praxisprogramms über mich ergehen lassen hinter mich gebracht, einschließlich eines nervigen updates des medikamentensoftwaremistprogramms. und da das über den server läuft und dann im zweiten schritt von den clients gefressen werden muss – braucht euch nicht zu interessieren, ist so ein nerd-gequassel – funzte es natürlich erst im zweiten dritten vierten anlauf. als ob ich nichts besseres zu tun hätte. vor mir steht noch der aufgeweichte pizzakarton mit zwei viertelresten ebensolchen inhaltes nebst zwei eingetrockneten kaffeetassen. fehlt mir nur noch das kassengestell, das mit weißem klebeband zusammengehalten wird.

und weil ich mich belohnen muß für vier (!) stunden gottverdammte pc-arbeit – habe ich mir meinen amazon-warenkorb auf reisen geschickt – zwei fachbücher und …  die neue silbermond. das gute gewinnt.