Der frühe Vogel ... hat Baguette-Brötchen

Der BBD #77, den ich für Zorra vom Kochtopf ausrichten dürfte, hat die Brötchen-Lust wieder geweckt. Und kaum schreibe ich "weck" kommt mir der klassische hessische Spruch wieder in den Sinn:
"Sinn die Weck weg?"
"Die sinn all all."
"Ei wer war dann do do?"

Der frühe Vogel...

Aber kommen wir wieder zu den Brötchen. Mich hat das Virus gerade so erwischt, dass ich auch schon morgens unter der Woche, frische Brötchen aus dem Ofen hole. Das geht ganz wunderbar bei Rezepten mit Übernachtgäre. Hört sich gefährlich, kompliziert und umständlich an - ist es aber überhaupt nicht. Ich rühre abends nach dem Essen den Teig an, lasse ihn 1-2 Std bei Zimmertemperatur gehen und dann kommt er über Nacht in den Kühlschrank.
Am nächsten Morgen, direkt nach dem Aufstehen, heize ich den Ofen vor und forme die Brötchen. Wenn ich im Bad fertig bin, die Katze gefüttert ist und der Mann ins Bad verfrachtet wurde, schiebe ich die Brötchen in den Ofen. In der Zwischenzeit wird die Tasche für die Arbeit gepackt und Frühstück vorbereitet. Und schwups - schon sind die Brötchen fertig und können zum Frühstück serviert oder für das Mittagessen auf der Arbeit zubereitet werden.

Multi-Talent

Und selbst wer morgens keine Zeit hat, der Teig kommt auch wunderbar bis zu fünf Tage im Kühlschrank zurecht. So kann man nach der Arbeit ebenfalls schnell Brötchen backen, sei es zum Abendbrot oder als Beilage zu Suppe, Salat oder Fleisch.
Das heutige Rezept für die Baguette-Brötchen habe ich bei Susanna von Mehlstaub und Ofenduft entdeckt und in eine Dinkelvariante geändert.
Der frühe Vogel ... hat Baguette-Brötchen

Dinkel-Baguette-Brötchen

Zutaten:
300 gr Dinkelmehl, Typ 630
30 gr Dinkel-Vollkornmehl
30 gr Roggenmehl, Typ 1150
240 gr Wasser
3 gr Hefe, frisch (ich: Prise Trockenhefe)
7 gr Salz
7 gr Butter, weich
Zubereitung:
Alle Zutaten in der Küchenmaschinen für etwa 4-5 min. verkneten, dann die Schüssel abdecken und den Teig beim Zimmertemperatur für 60 min. gehen lassen, dabei alle 20 min. den Teig falten. Den Teig dann in eine Schüssel oder Box geben, luftdicht abdecken und in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Backen den Ofen rechtzeitig auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
Die Arbeitsfläche etwas bemehlen und den Teig darauf geben. Nun in 6 gleichgroßen Stücke teilen. Jedes davon zu einem kleinen Rechteck ausrollen oder mit den Händen formen. Diese dann aufrollen und auf das Backpapier geben, mit dem Schluss nach unten und abgedeckt für 20-30 min. gehen lassen.
Die Brötchen nun mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge längs einschneiden. Das Blech in den Ofen geben, mittlere Schiene, kräftig schwaden (Wasser in den Ofen spritzen) und für etwa 20 min. backen. Nach 10 min. die Schwaden ablassen (kurz die Ofentür öffnen).
Der frühe Vogel ... hat Baguette-Brötchen
 .

wallpaper-1019588
bikingtom ist neuer Markenbotschafter von CYCLIQUE
wallpaper-1019588
sommerlich, Ceviche und Melone mit Verjus
wallpaper-1019588
Fitbit Charge 3 Review – wasserdichtes Akkuwunder mit Potenzial
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Powerbeats Pro, die besseren Apple Earpods?
wallpaper-1019588
Eine App im Unternehmen entwickeln
wallpaper-1019588
Sommer-Vorbereitungen in Japan
wallpaper-1019588
Steve Gunn: Folk in Fortsetzung