Deadly (Anarchist Academy) im Interview

Deadly (Anarchist Academy) im Interview

Deadly (Anarchist Academy) im Interview   more on www.newssquared.de

(c) Anarchist Academy; Auf dem Bild: Anarchist Academy

Die Free-EP “Jetset Paranoia” von Anarchist Academy habe ich zum Anlass genommen um mit Deadly ein Interview zu führen. Neben der EP kommen sowohl die Vergangenheit, die Gegenwart als auch die Zukunft zur Sprache. Viel interessantes was es zu lesen gibt. Viel Spaß dabei!

Ihr habt euch 1992 gegründet und habt mehr oder minder regelmäßig Neues veröffentlicht. Aktuell steht wieder eine EP zum kostenlosen Download bereit. Was kannst Du unseren Lesern darüber erzählen, wie würdest Du die Entwicklung mit eigenen Worten beschreiben die ihr als Anarchist Academy gegangen seid? 

Alles fing damit an, dass Bomba und Hannes sich irgendwann über den Weg gelaufen sind und beschlossen haben, zusammen Musik zu machen. Den ersten Auftritt im legendären JUZ Schillerbad in Lüdenscheid haben die beiden ja auch noch allein durchgezogen. Dann kamen erst Babak, Bütti und etwas später noch ich selbst dazu. Wir fünf sind also die Originalbesetzung mit immer mal wechselnden DJ’s. Am längsten war DJ Zonic bei uns, der ja vorher bei Too Strong war. So sind wir dann kreuz und quer durchs Land gefahren und haben unzählige Konzerte gespielt. Das ist zwar alles dope, aber eben auch stressig. Und nach 5 Wochen Tour mit 9 Leuten in einem Bus Tag und Nacht…geht man sich auch schon mal ganz gut auf den Keks. Als dann unsere letzte LP „Rappelkistenkids“, nach all der Arbeit und auch dem vielen Geld, was wir reingesteckt haben, nicht unsere Erwartungen erfüllt hat, musste nun jeder für sich entscheiden, wie es weitergehen soll.

Hannes hat sich dann seinem Studium und dem Bücherschreiben gewidmet, Bütti war vor der „Rappelkistenkids“ schon ausgestiegen um sich auf seine Ausbildung und seinen Job zu konzentrieren und Zonic war irgendwann für die Band nicht mehr tragbar, weil er sich einfach nicht gemeldet hat und somit eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich war. Bomba, Babak und ich haben dann ja noch als „Doppel A“ weitergemacht. Das zerbrach dann aber auch, als Babak nach Portugal gegangen ist.

Nach einigen Jahren Funkstille sind wir heute alle cool miteinander und haben regelmäßig Kontakt. In den nächsten Tagen wird auch der erste „Anarchist Academy Family Day“ stattfinden, wo sich dann der ganze Klan inklusive Nachwuchs trifft.

Ich denke, die Zeit in der Band hat jeden von uns sehr nachhaltig geprägt und keiner möchte sie missen.

Musikalische und textlich entwickeln wir uns kontinuierlich weiter, jedenfalls sehen wir das so. Wir folgen ja keinem Trend, sondern machen die Beats und Rhymes, so wie es uns gefällt.

Auf Wikipedia steht ziemlich zu Anfang, dass ihr zusammen mit Too Strong die SILO NATION beeinflusst habt. Habt ihr immer noch Kontakt sowohl zu Too Strong als auch zu “Mitglieder” von der SILO NATION? 

Mit Too Strong hatten wir ja leider jahrelang „Beef“, was allerdings auf einem Missverständnis beruhte und sich dann immer weiter aufgebläht hat. Vor ein paar Jahren haben wir die Sache aber aus der Welt geschafft, was eigentlich mit zwei Sätzen erledigt war. Das zeigt ja wiederum, wie engstirnig man oft selbst ist und auf seinen Prinzipien beharrt, anstatt mal über den eigenen Schatten zu springen. Ich denke, der Tod von Galla hat uns auch noch mal vor Augen geführt, wie plötzlich das Leben vorbei sein kann, deshalb lohnt es sich einfach nicht, jahrelang so einen Scheiß mit sich rum zu tragen. Wir haben mit Too Strong unglaublich viele krasse und lustige Sachen erlebt, deshalb sind wir froh, dass man sich wieder in die Augen sehen kann. Kontakt haben wir sporadisch über Facebook. Und zu anderen Silo Nation Mitgliedern…bestimmt, aber ich weiß nicht, wer sich da jetzt genau als Mitglied sieht. Es gab ja auch nie eine Mitgliedsliste. Zum Glück. Das hätte die Idee der Silo Nation ja ad absurdum geführt.

Wie kam es zur Idee überhaupt wieder etwas Neues veröffentlichen zu wollen? Nur das 20. Jubiläum wie es heißt oder steckt da noch mehr hinter?

Also ehrlich gesagt ist die Idee nicht neu. Nachdem Hannes und später auch Babak die Band verlassen hatten, blieben halt nur noch Bomba und ich übrig. Wir haben fleißig weiter Beats produziert, wussten aber noch nicht so genau, wohin es textlich gehen soll. Wir haben original so ein paar Battletracks gemacht, aber das ist einfach nicht unser Ding…

Bütti meinte irgendwann, dass er auch wieder was machen wollte, so waren wir dann zu dritt. Wir sind aber nie so richtig aus den Schuhen gekommen und alles dümpelte vor sich hin. Zwischendurch haben wir ein paar Gigs gespielt und gemerkt, dass immer noch viele Leute unseren Stuff feiern. Dann haben uns unsere alten Homies von der Microphone Mafia, und kurze Zeit später Chaoze One, nach Features gefragt. Das hat eigentlich den Stein wieder richtig ins Rollen gebracht…dann kam La Resistance und danach haben wir uns eigentlich ernsthaft und kontinuierlich an unser neues Zeug gesetzt. Das die neue LP jetzt zum 20jährigen Jubiläum erscheint, ist also eher Zufall…es hat halt so lange gedauert. Wir können auch verdammt gut unglaublich faul sein.

Im nächsten Jahr soll es ein neues Album geben. Steht dafür schon ein Titel, Kollabos, etc.? Was kannst Du unseren Lesern darüber schon erzählen? 

Es gibt einen Titel, den wir alle ganz dope finden. Aber endgültig ist da noch nichts. Wir sammeln noch. Wahrscheinlich wird das wieder 5 Minuten bevor die Sachen ins Presswerk müssen entschieden…

Kollabos stehen auch ein paar. Hannes und Babak werden dabei sein, vielleicht sogar bei mehreren Songs. Chaoze One wird dabei sein und vielleicht Absztrakkt, wenn wir es zeitlich schaffen.

Zur Zeit haben wir einen Pool von ca. 20 Songs. Richtig fertig sind ungefähr 6 plus die die 3 neuen von der EP. Es kommen aber immer wieder neue Beats dazu, dann entwickeln sich neue Ideen, für die dann etwas anderes gecancelt wird. Es ist ein wirklich schöner, kreativer Arbeitsprozess. So intensiv haben wir vorher an unseren Sachen auch noch nie gearbeitet. Früher gab’s `nen Beat, `n Thema und jeder hat seinen 16er drauf gerappt. Heute reflektieren wir die Sachen extrem und diskutieren was geht und was nicht. Noch ein Grund, warum alles etwas länger dauert.

Wird es eine Tour geben? 

Ja, voraussichtlich im Herbst 2012. Unsere Bookingagentur Köterhai aus Berlin arbeitet gerade daran.

Wie empfindest Du was aktuell als Hip Hop im Umlauf ist und was würdest Du persönlich empfehlen? 

Was als Hip Hop im Umlauf ist, ist eigentlich gut. Was als Rap im Mainstream abgefeiert wird, ist meistens Schrott. Da kommt wenig Neues, das Meiste ist homophob, sexistisch und alle machen auf Gangster…das langweilig mich nur noch.

Im Untergrund gibt’s aber immer noch viel dopes Zeug. Ich feier die Orsons, die sind für mich die Fischmob der Neuzeit. Fiva MC ist unglaublich groß, Absztrakkt auch, Callya, Chaoze One, Lotta C…die Funkverteidiger finde ich auch gut. Morlockk Dilemma. Schlagzeiln. Deine Elstern. Und viele von den anderen alten Bands fangen ja auch wieder an, was raus zu hauen…wenn man sucht, findet man auch super Sachen!

Vielen Dank für das Interview. Weiterhin Erfolg und alles Gute. Worte an eure Fans können hier mitgeteilt werden. 

Bitte. Danke. Wir haben keine Fans…nur Sympathisanten!

Tags: Anarchist Academy, Deadly, Jetset Paranoia, Silo Nation, Too Strong

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Großer Jubel im Mariazellerland – Bürgeralpe beliebtestes Familienausflugsziel
wallpaper-1019588
Kommentarfunktion für Blog abgeschaltet und History gelöscht!
wallpaper-1019588
Hiromi Tsuru, Synchronstimme von Bulma, ist mit 57 Jahren verstorben
wallpaper-1019588
Schnell Körperfett verlieren: 5 Fett weg Tricks, die funktionieren
wallpaper-1019588
Die gepiercte Maria
wallpaper-1019588
Halloween Vorbereitungen
wallpaper-1019588
Blogtober Tag 19: Vegane Zimtschnecken mit 4 Zutaten Gesund & Zuckerfrei