Das waren Hits 2003

Das waren Hits 2003 5. Juni 2011

Die Hitlisten des Jahres 2003 sind geprägt von sehr unterschiedlichen Darbietungen.

Von der "Gerd Show" bis "Deutschland sucht den Superstar" und den einschlägigen US-Acts ist eigentlich alles dabei.

So begegnen wir u.a. den No Angels (It´s all in your mind), Yvonne Catterfeld (Für Dich), DJ Ötzi (Burger Dance) oder Rasmus (In the Shadows).

Plazieren konnten sich auch Sarah Connor (Music is the key), Overground (Schick mir ´nen Engel) und Dido (White Flag).

Bei den Longplayern sind es Robbie Williams (Escapology), Herbert Grönemeyer (Mensch), Madonna (American Life) und Andrea Berg (Machtlos), die vordere Notierungen vorweisen können.

Aber auch Metallica (St. Anger) oder Kraftwerk (Tour de France) sind erfolgreich.


wallpaper-1019588
COVID-19 | Frankreichs Öffnungsstrategie von Mai bis Ende Juni «la stratégie de réouverture»
wallpaper-1019588
Top 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet
wallpaper-1019588
11 Fehler, die den Rasen kaputt machen
wallpaper-1019588
12 Fehler, die Sie beim Hecke schneiden vermeiden sollten